Standesamt Georgsmarienhütte

Standesamt Georgsmarienhütte
Oeseder Str. 85
49124 Georgsmarienhütte

Mail: standesamt@georgsmarienhuette.de

Website: georgsmarienhuette.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Georgsmarienhütte

Definition

Eine Verehelichung benennt eine dokumentierte, meistenteils gesetzlich legale, gestärkte Grundlage eines Verbunds von paarigenPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten sollten die Vermählung beim Standesamt in Georgsmarienhütte erklären und die zu diesem Zweck wichtigen Papiere besorgen. Für gewöhnlich sollten Sie eigenhändig bei der Behörde in Georgsmarienhütte antreten. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, kann er die andere Person schriftlich zu legimitieren. Gegebenenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus entscheidendem Anlass nicht gegenwärtig sind, kann die Hochzeit, durch einen Brief oder durch eine vertretende Person ausgeführt werden.

Welches Standesamt für die Durchführung der Hochzeit verantwortlich ist, hängt vom Wohnsitz der Vermählten ab. Bestehen abweichende Wohnsitze, können Sie sich aussuchen, bei welcher Behörde Sie die Trauung durchführen wollen.

Die Anmeldung der geplanten Hochzeit ist unerlässlich, damit die Behörde feststellen kann, ob die rechtlichen Voraussetzungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot entgegensteht. Der Standesamtangestellte kann in Folge dessen mehrere Fragen an das zukünftige Ehepaar stellen.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist hingegen nur für die Registration der Eheschließung bindend. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt im Land durchgeführt werden, wenn bei der Kontrolle der Voraussetzungen für die Ehe durch das Standesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Ehewilligen getan haben. Für die Mitteilung dass kein Ehehindernis vorliegt, erhalten die Verlobte ein Schriftstück des Anmeldestandesamts. Die Hochzeit hat innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt der Mitteilung stattzufinden, ferner ist ein neues Einleitungsverfahren ein Muss.

 

Basisdaten
Georgsmarienhütte

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Osnabrück

Höhe
110 m ü. NHN

Fläche
55,44 km²

Einwohner
31.827 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
574 Einwohner je km²

Postleitzahl
49124

Vorwahl
05401

KFZ Kennzeichen
OS, BSB, MEL, WTL

Gemeindeschlüssel
03 4 59 019

Website
georgsmarienhuette.de

Bürgermeister
Dagmar Bahlo (SPD)

Die Verlobten müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe nicht in Deutschland separiert, so heißt das: Eine Scheidung im Ausland ist normalerweise nur dann gesetzlich gültig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes abgenommen wurde. Diskrepanzen bestehen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Geburtsland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Ehepartner deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, ist es anzuraten, innerhalb der vorgegebenen Zeit den benötigten Antrag abzugeben da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und womöglich weitere Informationen erbracht werden müssen. Bei der Antragstellung ist das Standesamt, bei dem das neue Ehebündnis eigegangen werden soll, gerne entgegenkommend. Wurde die Zustimmung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Einreicher des Antrages ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die ehemalige Lebenspartnerschaft muss durch ein Ableben, gerichtlichen Entscheidung oder sonstige gerichtliche Urteile abgeschafft sein.

 

Sie sind in gerader Linie miteinander von derselben Abstammung? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

Aus diesen Gründen ist eine Verehelichung. unmöglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall kann das Familiengericht eine Ausnahme gestatten.

Sind Sie aus einem anderen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Sonderberechtigung durch den Präsidenten des in Deutschland entscheidenden Oberlandesgerichts erlassen werden.

Erst wenn alle wichtigen Punkte geklärt sind, kann das Standesamt die Ehefähigkeit der Verlobten ausmachen und einen konkreten Tag für die Trauung vereinbaren.

Unterlagen

Üblicherweise sind folgende Papiere vorzuzeigen:

Von Eheschließenden, die beide noch nicht verheiratet waren und volljährig und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Des Weiteren eine urkundliche Bestätigung über die Trennung der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann das Dokument durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Die notwendigen Urkunden müssen als Originalfassungen abgegeben werden, Replikate gelten nicht!
  • Fremdsprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderen Fällen können weitere Schreiben erforderlich sein! Ihr Standesamt in Georgsmarienhütte informiert Sie gerne!

Voraussetzungen

Persönliche Vorstellung des Paares beim zuständigen Stadtbüro. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen darf er den anderen mittels einer Vollmacht beauftragen, die Trauung voranzumelden. Notfalls, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Grund verhindert sind, kann die Trauung schriftlich oder durch einen Bevollmächtigten beim Standesamt Georgsmarienhütte angemeldet werden.

Fristen

Normalerweise existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Hochzeit. Im Normalfall gelten keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Heirat. Da in den meisten Fällen ein bestimmter Termin für die Trauung gewünscht wird, ist es ratsam, sich beim Standesamt Georgsmarienhütte zu informieren, ob der gewünschte Tag zur Verfügung steht und bis wann die Hochzeit registriert werden muss Zudem ist darauf Aufmerksam zu machen dass die Beschaffung der erforderlichen Unterlagen Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Der Preis für die Überprüfung der rechtswirksamen Ehefähigkeit liegt bei etwa 40-80 EUR.

Basisdaten
Georgsmarienhütte

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Osnabrück

Höhe
110 m ü. NHN

Fläche
55,44 km²

Einwohner
31.827 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
574 Einwohner je km²

Postleitzahl
49124

Vorwahl
05401

KFZ Kennzeichen
OS, BSB, MEL, WTL

Gemeindeschlüssel
03 4 59 019

Website
georgsmarienhuette.de

Bürgermeister
Dagmar Bahlo (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.