Adresse und Kontaktdaten vom

Standesamt Bünde

Standesamt Bünde
Bünde Bahnhofstr. 19
32257 Bünde

Mail: standesamt@buende.de

Website: buende.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Beantragen Sie bequem Personenstandsurkunden (Geburtsurkunden, Eheurkunden, Sterbeurkunden) über unser Online-Formular. Hierbei handelt es sich um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Anbieters. Zahlung per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Wir bestellen die von Ihnen benötigten Personenstandsurkunden gerne für Sie vom Standesamt Bünde.

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Bünde

Definition

Eine Heirat bildet eine begründete, überwiegend rechtens erlaubte, festgemachte Grundlage einer Vereinigung gemeinsamer Einzelnen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Heiratswilligen können die Heirat beim Standesamt Bünde erklären und die dazu unerlässlichen Papiere beziehen. Unbedingt sollten Sie selbst beim Standesamt Bünde auftreten. Ist einer der Verlobten nicht vor Ort, darf dieser seinen Partner durch einen Brief bevollmächtigen. Ausnahmsweise, wenn beide Eheschließenden aus entscheidendem Grund nicht in Bünde sind, kann die Heirat, schriftlich oder durch einen Bevollmächtigten ausgeführt werden.

Welche Behörde für die Aufnahme der Vermählung befugt ist, hängt vom Wohnort der Vermählten ab. Existieren nicht die gleichen Wohnsitze, können Sie auswählen bei welchem Amt Sie die Hochzeit durchführen wollen.

Die rechtzeitige Meldung der geplanten Hochzeit ist unerlässlich, damit das Standesamt überprüfen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für eine Eheschließung erfüllt sind oder ob dem Hochzeitswunsch ein Eheschließungsverbot gegenübersteht. Der Bearbeiter wird dazu ein paar Fragen an die Verlobten richten.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist allerdings nur für die Eintragung der Heirat verbindlich. Die Ehe kann von jedem Stadestamt in Deutschland angemeldet werden, wenn bei der Prüfung der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Amt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung im Standesamt keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen ( bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Ehewilligen entstanden sind. Für die Antwort dass kein Ehehindernis vorliegt, erhält das zukünftige Ehepaar ein Dokument des zuständigen Amtes. Die Eheschließung hat innerhalb von 6 Monaten nach Erhalt der Mitteilung stattzufinden, ansonsten ist ein erneutes Anmeldeverfahren ein Muss.

 

Basisdaten
Bünde

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Detmold

Kreis
Herford

Höhe
75 m ü. NHN

Fläche
59,3 km²

Einwohner
45.521 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
768 Einwohner je km²

Postleitzahl
32257

Vorwahl
05223

KFZ Kennzeichen
HF

Gemeindeschlüssel
05 7 58 004

Website
buende.de

Bürgermeister
Wolfgang Koch (CDU)

Beide Partner müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine frühere Ehe in einem anderen Land, aufgelöst, so beachtet man: Die Ehescheidung im Ausland ist in der Regel nur dann vollzogen, wenn sie durch die dafür zuständige LJV bescheinigt wurde Abweichungen bestehen nur, wenn die Ehegemeinschaft im Geburtsland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Ehepartner deutschen Geboten untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit man eine Annerkennung benötigt, ist es zumeist notwendig, rechtzeitig den relevanten Antrag zu übergeben, da die Abwicklung sicher Zeit braucht und teilweise weitere Dokumente aufgebracht werden müssen. Bei Antragsausfüllung, ist die entsprechende Behörde, bei dem die Trauung beschlossen werden soll, gerne kontaktierbar. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsdekret von einer Landesjustizverwaltung geäußert so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Antragsteller endgültige Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Das frühere Lebensbündnis muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Entscheidung oder sonstige gerichtliche Urteile aufgehoben sein.

 

Sind Sie geradlinig miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

Wem dem so ist ist eine Ehe untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das Familiengericht eine Sonderregelung zulassen.

Stammen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, außer bei einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Heimatlandes vorweisen. Falls das nicht möglich ist, muss eine Sonderbefreiung durch den Präsidenten des in Deutschland bestimmenden Oberlandesgerichts erlassen werden.

Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, kann die Behörde die Ehefähigkeit der Eheschließenden ausmachen und einen endgültigen Termin für die Trauung vereinbaren.

Unterlagen

Nach den Regelungen sind folgende Unterlagen abzugeben:

Von den Ehewilligen , die beide noch nicht verheiratet waren und volljährig und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Außerdem eine urkundliche Bestätigung über die Seperation der letzten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann das Schreiben mithilfe einer neu angefertigten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft organisiert werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Beurkundungen müssen als Originalausgaben dem Stadtamt vorgelegt werden, Fotokopien reichen nicht aus !
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

Unter besonderen Umständen können weitere Unterlagen relevant sein! Das Stadtbüro in Bünde ist bei Fragen gerne für Sie da!

Voraussetzungen

Persönliche Vorsprache der bald Verheirateten beim zuständigen Stadtbüro. Sollte einer der beiden verhindert sein, darf er den anderen mittels einer Vollmacht bemächtigen, die Hochzeit anzumelden. Notfalls, wenn die Eheschließenden aus akutem Grund nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Heirat in schriftlicher Form oder durch einen Vertreter beim Standesamt Bünde angemeldet werden.

Fristen

Im Normalfall gelten keine fixen Zeitpunkte für die Voranmeldung der Eheschließung. Normalerweise existieren keine fixen Zeitpunkte für die Registrierung der Hochzeit. Da in den meisten Fällen ein spezieller Termin für die Hochzeit gewünscht wird, ist zu Empfehlen, sich beim Standesamt Bünde zu informieren, ob der erhoffte Termin unbelegt ist und bis wann die Eheschließung angemeldet werden muss. Außerdem ist darauf Aufmerksam zu machen dass die Einholung der erforderlichen Nachweise Zeit benötigen wird.

Kosten

Die Gebühr zur Prüfung der rechtswirksamen Ehefähigkeit liegt bei etwa 40-80 EUR.

Basisdaten
Bünde

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Detmold

Kreis
Herford

Höhe
75 m ü. NHN

Fläche
59,3 km²

Einwohner
45.521 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
768 Einwohner je km²

Postleitzahl
32257

Vorwahl
05223

KFZ Kennzeichen
HF

Gemeindeschlüssel
05 7 58 004

Website
buende.de

Bürgermeister
Wolfgang Koch (CDU)