Standesamt Ludwigsfelde

Standesamt Ludwigsfelde
Rathausstr. 3
14974 Ludwigsfelde

Mail: standesamt@ludwigsfelde.de

Website: ludwigsfelde.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Ludwigsfelde

Definition

Ein Ehebündnis beschreibt eine dokumentierte, gewöhnlich gerecht geregelte, festgemachte Basis einer Bindung von zweiPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten müssen die Eheschließung beim Amt in Ludwigsfelde anzeigen und die dazu unerlässlichen Anträge und Urkunden beziehen. Auf jeden Fall müssen Sie persönlich im Ludwigsfelde vorbei kommen. Ist einer der Verlobten nicht vor Ort, kann dieser, seinen Partner in geschriebener Form zu autorisieren. Ausnahmsweise, wenn die Heiratswilligen, aus bedeutendem Anlass nicht in Ludwigsfelde sind, kann die Hochzeit, durch einen Brief oder durch einen Bevollmächtigten erklärt werden.

Welche Behörde für die Anmeldung der Vermählung zuständig ist, hängt vom Wohnsitz der Eheschließenden ab. Bestehen ungleiche Wohnorte, obliegt es Ihnen, bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Vermählung aufnehmen wollen.

Die rechtzeitige Meldung der Trauung ist zwingend, sodass das Standesamt überprüfen kann, ob alle Voraussetzungen für die Hochzeit erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtmitarbeiter kann in Folge dessen ein paar Fragen an das Paar stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist lediglich für die Anmeldung der Eheschließung amtlich. Die Trauung kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik geschlossen werden, wenn bei der Überprüfung, der Heiratsbedingungen durch das Amt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung im Standesamt keine Veränderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden entwickelt haben. Über die Meldung, dass kein Ehehinderrnis existiert, bekommen die Verlobten ein Schriftstück des zuständigen Amtes. Die Heirat hat innerhalb eines halben Jahres nach diesem Schreiben zu erfolgen, sonst ist ein erneutes Aufnahmeverfahren erforderlich.

 

Basisdaten
Ludwigsfelde

Bundesland
Brandenburg

Regierungsbezirk

Kreis
Teltow-Fläming

Höhe
43 m ü. NHN

Fläche
109,98 km²

Einwohner
26.112 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
237 Einwohner je km²

Postleitzahl
14974

Vorwahl
03378

KFZ Kennzeichen
TF

Gemeindeschlüssel
12 0 72 240

Website
ludwigsfelde.de

Bürgermeister
Andreas Igel (SPD)

Die Verlobten müssen volljährig sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Scheidung , Ableben oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe außerhalb der Bundesrepublik, geschieden bedeutet das: Eine Ehescheidung außerhalb Deutschlands ist in der Regel nur wirksam, wenn sie durch die zuständige Landesjustizverwaltung bestätitigt wurde Unterschiede zählen nur, wenn die Ehe im Geburtsland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Ehepartner deutschem Recht untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit man eine Annerkennung benötigt, ist es ratsam, rechtzeitig den relevanten Antrag zu übergeben, da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und womöglich weitere Dokumente aufgebracht werden müssen. Beim Stellen des Antrages ist das verantwortliche Standesamt, bei dem die Trauung eigegangen werden soll, hilfsbereit. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung geäußert so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Antragsteller ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand hervorgebracht sind.

  • Die alte Lebenspartnerschaft muss durch ein Ableben, gerichtlichen Wille oder anderweitigen gerichtlichen Beschluss beendet sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander verwandt? Oder Sind Sie blutsverwandte Geschwister?

In diesen Fällen ist eine Ehe untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall kann das dafür zuständige Familiengericht eine Ausnahmeregelung bewilligen.

Kommen Sie von dem Ausland?

Personen aus dem Ausland müssen, abgesehen von einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorlegen. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Sonderberechtigung durch den Präsidenten des in der BRD entscheidenden Oberlandesgerichts beschlossen werden.

Nachdem diese Fragen geklärt sind, kann das Standesamt die Ehefähigkeit die Heiratswilligen ausmachen und einen endgültigen Zeitpunkt die Hochzeit festlegen.

Unterlagen

Nach den Regelungen sind folgende Urkunden vorzuzeigen:

Von den Verlobten die beide noch nicht verheiratet waren und über 18 Jahre alt sind und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zusätzlich ein urkundlicher Nachweis über die Trennung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann die Urkunde mithilfe einer neu angefertigten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft erbracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen als Originalfassungen abgegeben werden, nicht Originale werden nicht anerkannt!
  • Anderssprachige Dokumente werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderen Situationen werden weitere Untelagen gefordert sein! Ihr Standesamt in Ludwigsfelde informiert Sie gerne!

Voraussetzungen

Persönliche Vorstellung der Heiratswilligen beim Heiratsamt Ludwigsfelde. Ist einer der beiden verhindert, kann er den anderen durch eine Vollmacht ermächtigen, die Ehenschließung anzukündigen. Äußerstenfalls, wenn beide Eheschließenden aus wichtigem Grund nicht können, kann die Trauung in schriftlicher Form oder durch einen Vertreter angemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen bestehen keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Trauung. Im Normalfall gelten keine festgelegten Zeitpunkte für die Voranmeldung der Trauung. Da aber meist ein bestimmter Termin für die Hochzeit gewünscht wird, ist es naheliegend, sich beim zuständigen Standesamt zu informieren, ob der gewünschte Tag unbelegt ist und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Zudem sollte darauf Aufmerksam gemacht werden, dass die Einholung der notwendigen Papiere Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Der Preis für die Überprüfung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Ludwigsfelde

Bundesland
Brandenburg

Regierungsbezirk

Kreis
Teltow-Fläming

Höhe
43 m ü. NHN

Fläche
109,98 km²

Einwohner
26.112 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
237 Einwohner je km²

Postleitzahl
14974

Vorwahl
03378

KFZ Kennzeichen
TF

Gemeindeschlüssel
12 0 72 240

Website
ludwigsfelde.de

Bürgermeister
Andreas Igel (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.