Standesamt Ingelheim am Rhein

Standesamt Ingelheim am Rhein
Neuer Markt 1
55218 Ingelheim am Rhein

Mail: standesamt@ingelheim.de

Website: ingelheim.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Ingelheim am Rhein

Definition

Ein Ehebündnis bezeichnet eine amtliche, vorwiegend gerecht legale, gefestigte Erklärung eines Beisammenseins von zweiMenschen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten müssen die Verehelichung beim Standesamt Ingelheim am Rhein einleiten und die dazu wichtigen Nachweise. beschaffen. Grundsätzlich müssen Sie selbst beim zuständigen Amt in Ingelheim am Rhein antreten. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, ist es ihm gestattet den anderen durch einen Brief ermächtigen. Gegebenenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Grund nicht vor Ort in Ingelheim am Rhein antreten können, kann die Hochzeit, schriftlich oder durch eine bevollmächtigte Person erklärt werden.

Welches Stadtbüro für die Aufnahme der Eheschließung zuständig ist, hängt vom Wohnplatz der Eheschließenden ab. Bestehen ungleiche Wohnsitze, haben Sie das Wahlrecht, bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Hochzeit durchführen wollen.

Die Voranmeldung der Ehevereinigung ist erforderlich, damit das Amt überprüfen kann, ob alle Voraussetzungen für die Vermählung. gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheschließungsverbot gegenübersteht. Der Standesamtangestellte muss hierfür mehrere Fragen an das zukünftige Ehepaar stellen.
 

Die Regelung, wer zuständig ist, ist hingegen nur für die Eintragung der Trauung bindend. Die Ehe kann vor jedem Standesamt im Land durchgeführt werden, wenn bei der Kontrolle der Heiratsbedingungen durch das Amt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Bekanntgabe im Amt keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden entstanden sind. Für die Antwort dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erhalten die Verlobte ein Schreiben des jeweiligen Standesamts. Die Eheschließung hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Dokument stattzufinden, ansonsten ist ein wiederholtes Aufnahmeverfahren notwendig.

 

Basisdaten
Ingelheim am Rhein

Bundesland
Rheinland-Pfalz

Regierungsbezirk

Kreis
Mainz-Bingen

Höhe
110 m ü. NHN

Fläche
73,33 km²

Einwohner
35.146 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
479 Einwohner je km²

Postleitzahl
55218, 55262, 55263

Vorwahl
06132, 06130, 06725

KFZ Kennzeichen
MZ, BIN

Gemeindeschlüssel
07 3 39 030

Website
ingelheim.de

Bürgermeister
Ralf Claus (SPD)

Die Verlobten müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine andere rechtliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine vergangene Ehe außerhalb Deutschlands, aufgelöst, so ist zu beachten: Die Ehescheidung im Ausland ist im Allgemeinen nur dann rechtskräftig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes bestätitigt wurde Besonderheiten zählen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Vaterland beide Partner geschieden worden ist und keiner der Personen deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Bei Notwendigkeit einer Anerkennung ist es anzuraten, zeitig den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Bearbeitung Zeit in Anspruch nimmt und eventuell weiterte Unterlagen organisiert werden müssen. Bei der Antragstellung ist das zuständige Amt, bei dem die Vermählung eingetragen werden soll, gerne behiflich. Wurde die Bestätigung eines ausländischen Scheidungsurteils von einer Landesjustizverwaltung ausgesprochen daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden bindend, so ass für den Steller des Antrages ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Beschluss oder einen sonstigen gerichtlichen Willen abgeschafft sein.

 

Sie sind unmittelbar miteinander stammverwandt? Oder sind Sie Geschwister?

Wem dem so ist ist eine Hochzeit augeschlossen.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahme bewilligen.

Stammen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Heimatlandes vorlegen. Sollte das unmöglich sein, muss eine Sonderbefreiung durch den Leiter des in der Bundesrepublik Deutschland bestimmenden Oberlandesgerichts beschlossen werden.

Nachdem diese Fragen abgehackt wurden, kann das Stadtbüro die Eheerlaubnis die Heiratswilligen ausmachen und einen Termin für die Vermählung festmachen.

Unterlagen

Erfahrungsgemäß sind folgende Urkunden abzugeben:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und über 18 Jahre alt sind und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Außerdem ein beglaubigter Nachweis über die Trennung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Gewöhnlich kann der Beleg anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen mit Beglaubigung abgegeben werden, Nachbildungen gelten nicht!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

In besonderen Fällen können andersartige Nachweise relevant sein! Ihr Amt in Ingelheim am Rhein ist bei Fragen gerne für Sie da!

Voraussetzungen

Persönliches Aufsuchen die Ehewilligen bei der Behörde in Ingelheim am Rhein. Sollte einer der beiden verhindert sein, kann er seinen Partner mittels einer Vollmacht dazu befähigen, die Trauung zu melden. Ausnahmsweise, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Grund verhindert sind, kann die Hochzeit in schriftlicher Form oder durch einen Bevollmächtigten angemeldet werden.

Fristen

Üblicherweise existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Heirat. Im Allgemeinen existieren keine festgelegten Zeiträume für die Registrierung der Heirat. Da in den meisten Fällen ein bestimmter Termin für die Trauung erwartet wird, ist es ratsam, sich beim Standesamt Ingelheim am Rhein schlauzumachen, ob der erhoffte Termin unbelegt ist und bis wann die Trauung registriert werden muss Zusätzlich ist zu beachten, dass die Aufbringung der notwendigen Urkunden Zeit kosten kann.

Kosten

Die Kosten zur Prüfung der rechtswirksamen Ehefähigkeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Ingelheim am Rhein

Bundesland
Rheinland-Pfalz

Regierungsbezirk

Kreis
Mainz-Bingen

Höhe
110 m ü. NHN

Fläche
73,33 km²

Einwohner
35.146 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
479 Einwohner je km²

Postleitzahl
55218, 55262, 55263

Vorwahl
06132, 06130, 06725

KFZ Kennzeichen
MZ, BIN

Gemeindeschlüssel
07 3 39 030

Website
ingelheim.de

Bürgermeister
Ralf Claus (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.