Standesamt Günzburg

Standesamt Günzburg
Postfach 1562
89305 Günzburg

Mail: standesamt@guenzburg.de

Website: guenzburg.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Günzburg

Definition

Eine Hochzeit bezeichnet eine behördliche, meistenteils rechtens zugestandene, gestärkte Grundlage einer Bindung mehrererMenschen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die beiden Personen können die Verehelichung beim Standesamt Günzburg anzeigen und die dafür erforderlichen Anträge und Urkunden besorgen. Unbedingt müssen Sie selber beim zuständigen Amt in Günzburg auftauchen. Ist eine der Personen nicht vor Ort, ist dieser befugt den anderen schriftlich zu berechtigen. Ausnahmsweise, wenn beide Eheschließenden aus essenziellem Grund nicht vor Ort in Günzburg antreten können, kann die Hochzeit, schriftlich oder durch eine vertretende Person zugelassen werden.

Welche Behörde für die Aufnahme der Hochzeit zuständig ist, hängt vom Wohnsitz der Heiratswilligen ab. Haben Sie nicht die gleichen Wohnsitze, können Sie auswählen bei welchem Amt Sie die Eheschließung anmelden wollen.

Die Anmeldung der Eheschließung muss rechtzeitig geschehen, sodass das Standesamt einordnen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtangestellte muss dafür ein paar Fragen an das zukünftige Ehepaar stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist lediglich für die Registration der Verehelichung rechtskräftig. Die Heirat kann von jedem Stadestamt in der Bundesrepublik Deutschland geschlossen werden, wenn bei der Kontrolle der Voraussetzungen für die Ehe durch das Standesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Anmeldung keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Verlobten getan haben. Über die Feststellung, dass kein Ehehinderrnis existiert, erhält das zukünftige Ehepaar eine Mitteilung des zuständigen Amtes. Die Heirat hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach dieser Mitteilung stattzufinden, sonst ist ein neues Registrierungsverfahren ein Muss.

 

Basisdaten
Günzburg

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Schwaben

Kreis
Günzburg

Höhe
465 m ü. NHN

Fläche
55,41 km²

Einwohner
20.707 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
374 Einwohner je km²

Postleitzahl
89312

Vorwahl
08221

KFZ Kennzeichen
GZ, KRU

Gemeindeschlüssel
09 7 74 135

Website
guenzburg.de

Bürgermeister
Gerhard Jauernig (SPD)

Die Verlobten müssen volljährig sein.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Scheidung, Tod oder durch eine andere rechtliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine vergangene Ehe im Ausland geschieden, so beachtet man: Die jurisitische Auflösung einer Ehe in einem anderen Land ist grundsätzlich nur dann vollzogen, wenn sie durch die zuständige Landesjustizverwaltung bescheinigt wurde Besonderheiten gelten nur, wenn die Ehegemeinschaft im Vaterland beide Partner geschieden worden ist und keiner der Personen deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Sobald eine Bestätigung vonnöten ist, empfiehlt es sich, zur rechten Zeit den notwendigen Antrag abzugeben, weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und teilweise weitere Papiere organisiert werden müssen. Beim Beantragen ist das zuständige Stadtbüro, bei dem das neue Bündnis vereinbart werden soll, gerne kontaktierbar. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsverordnung von einer Landesjustizverwaltung verfügt daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, so ass für den Steller des Antrages schlussendlich klare Verhältnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Die alte Lebenspartnerschaft muss durch Abtreten eines Partners, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder andere gerichtlichen Entscheidungen beendet sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander stammverwandt? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

In diesen Fällen ist eine Verehelichung. unmöglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall kann das Familiengericht eine Sonderregelung erlauben.

Kommen Sie von dem Ausland?

Ausländer müssen, außer im Fall einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Heimatlandes vorlegen. Sollte das unmöglich sein, muss eine Sonderbefreiung durch das Oberhaupt des in der BRD zuständigen Oberlandesgerichts beigebracht werden.

Nachdem diese Fragen abgehackt wurden, kann die Behörde die Eheerlaubnis der Verlobten ausmachen und einen Tag die Hochzeit fixieren.

Unterlagen

Üblicherweise sind folgende Papiere vorzulegen:

Von den Verlobten die beide noch keine Ehe geführte haben und über 18 Jahre alt sind und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zudem ein beglaubigter Nachweis über die Auflösung der letzten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Erfahrungsgemäß kann das Dokument durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft beschafft werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen im Original vorliegen, nicht Originale sind nicht erlaubt!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderen Situationen können andersartige Unterlagen vonnöten sein! Das Standesamt in Günzburg ist bei Fragen gerne für Sie da!

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Eheschließenden beim verantworlichen Amt in Günzburg. Kann einer der beiden nicht kommen, kann er den anderen mittels einer Vollmacht dazu befähigen, die Hochzeit anzukündigen. Äußerstenfalls, wenn beide Eheschließenden aus bedeutendem Anlass nicht können, kann die Hochzeit in schriftlicher Form oder durch einen Beauftragten beim Standesamt Günzburg angemeldet werden.

Fristen

Im Normalfall bestehen keine fixen Zeitpunkte für die Voranmeldung der Verehelichung. Im Allgemeinen gelten keine festgelegten Zeiträume für die Voranmeldung der Verehelichung. Da aber meist ein konkreter Hochzeitstermin gewünscht wird, ist zu Empfehlen, sich beim Standesamt Günzburg zu erkundigen, ob der erhoffte Termin frei ist und bis wann die Hochzeit gebucht werden muss. Weiters darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Besorgung der zwingenden Dokumente zeitaufwendig sein kann.

Kosten

Der Beitrag für die Ermittlung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Günzburg

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Schwaben

Kreis
Günzburg

Höhe
465 m ü. NHN

Fläche
55,41 km²

Einwohner
20.707 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
374 Einwohner je km²

Postleitzahl
89312

Vorwahl
08221

KFZ Kennzeichen
GZ, KRU

Gemeindeschlüssel
09 7 74 135

Website
guenzburg.de

Bürgermeister
Gerhard Jauernig (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.