Standesamt Garmisch Partenkirchen

Standesamt Garmisch Partenkirchen
Rathausplatz 1
82567 Garmisch-Partenkirchen

Mail: standesamt@gapa.de

Website: gapa.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Garmisch Partenkirchen

Definition

Eine Trauung benennt eine dokumentierte, vorwiegend juristisch zugestandene, untermauerte Kennzeichung eines Beisammenseins gemeinsamerEinzelpersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Personen müssen die Vermählung bei der Behörde in Garmisch Partenkirchen anmelden und die hierfür relevanten Anträge und Urkunden besorgen. Grundsätzlich müssen Sie persönlich im Garmisch Partenkirchen auftauchen. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, darf dieser den anderen mittels einer schriftlichen Befugnis zu berechtigen. Allenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Grund nicht vor Ort in Garmisch Partenkirchen antreten können, kann die Trauung, durch einen Brief oder durch eine bevollmächtigte Person zugelassen werden.

Welches Standesamt für die Anmeldung der Eheschließung berechtigt ist, hängt vom Wohnsitz der Vermählten ab. Haben Sie unterschiedliche Wohnsitze, liegt die Wahl bei Ihnen bei welchem Amt Sie die Vermählung registrieren wollen.

Die rechtzeitige Meldung der geplanten Hochzeit muss rechtzeitig geschehen, damit das Standesamt feststellen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Trauung erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtangestellte wird deswegen mehrere Fragen an das Paar stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist lediglich für die Einschreibung der Hochzeit verbindlich. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt im Land abgeschlossen werden, wenn bei der Überprüfung, der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Registration keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen ( bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Ehewilligen ergeben haben. Für die Mitteilung dass kein Ehehinderrnis existiert, erhalten die Verlobte eine Mitteilung der Behörde. Die Verehelichung hat innerhalb eines halben Jahres nach diesem Bericht zu geschehen, sonst ist ein erneutes Anmeldeverfahren erforderlich.

 

Basisdaten
Garmisch Partenkirchen

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Oberbayern

Kreis
Garmisch-Partenkirchen

Höhe
708 m ü. NHN

Fläche
205,66 km²

Einwohner
27.194 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
132 Einwohner je km²

Postleitzahl
82467, 82475

Vorwahl
08821

KFZ Kennzeichen
GAP

Gemeindeschlüssel
09 1 80 117

Website
gapa.de

Bürgermeister
Sigrid Meierhofer (SPD)

Beide Eheschließenden müssen volljährig sein.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine gesetzliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe in einem anderen Land, aufgelöst, so heißt das: Eine Ehescheidung außerhalb Deutschlands ist in der Regel nur wirksam, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV bescheinigt wurde Besonderheiten binden nur, wenn die Ehegemeinschaft im Geburtsland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Ehepartner deutschen Geboten untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Bei Notwendigkeit einer Anerkennung ist es zu empfehlen, zeitig den relevanten Antrag zu übergeben, da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und eventuell weitere Papiere erbracht werden müssen. Beim Stellen des Antrages ist das zuständige Stadtbüro, bei dem die Vermählung beschlossen werden soll, gerne dienlich. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsurteils von einer Landesjustizverwaltung geäußert somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden rechtskräftig so ass für den Steller des Antrages eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Die frühere Ehe muss durch Tod, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder sonstige gerichtliche Aufhebung beendet sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Geschwister?

Sollte dem so sein ist eine Verehelichung. augeschlossen.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahmeregelung bewilligen.

Kommen Sie von einem auswärtigen Land?

Ausländer müssen, außer im Fall einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Befreiung durch den Vorstand des in der Bundesrepublik verantwortlichen Oberlandesgerichtes beigebracht werden.

Nachdem alle offenen Punkte beantwortet sind, kann das Standesamt die Eheerlaubnis die Heiratswilligen festmachen und einen konkreten Termin die Hochzeit festlegen.

Unterlagen

Gewöhnlich sind folgende Bescheinigungen abzugeben:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich eine beglaubigte Bestätigung über die Seperation der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Gewöhnlich kann das Dokument durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft erbracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen im Original vorliegen, Fotokopien werden nicht anerkannt!
  • In einer anderen Sprache verfassten Urkunden werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In gesonderten Fällen werden weitere Untelagen gefordert sein! Das Hochzeitsamt in Garmisch Partenkirchen klärt Sie über Unklarheiten auf.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Heiratswilligen beim zuständigen Stadtbüro. Kann einer der beiden nicht kommen, kann er seinen Partner mittels einer Vollmacht ermächtigen, die Ehenschließung zu melden. Ausnahmsweise, wenn die Eheschließenden aus wichtigem Grund nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Hochzeit in schriftlicher Form oder durch einen Beauftragten angemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich gibt es keine festgelegten Zeitpunkte für die Registrierung der Trauung. Grundsätzlich bestehen keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Trauung. Da aber meistens ein gewisser Termin für die Hochzeit erwartet wird, ist es empfehlenswert, sich beim Standesamt Garmisch Partenkirchen zu erkundigen, ob der erhoffte Termin frei ist und bis wann die Hochzeit registriert werden muss Zudem sollte beachtet werden dass die Besorgung der erforderlichen Unterlagen etwas dauern kann.

Kosten

Die Gebühr für die Ermittlung der rechtswirksamen Ehefähigkeit liegt bei etwa 40-80 EUR.

Basisdaten
Garmisch Partenkirchen

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Oberbayern

Kreis
Garmisch-Partenkirchen

Höhe
708 m ü. NHN

Fläche
205,66 km²

Einwohner
27.194 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
132 Einwohner je km²

Postleitzahl
82467, 82475

Vorwahl
08821

KFZ Kennzeichen
GAP

Gemeindeschlüssel
09 1 80 117

Website
gapa.de

Bürgermeister
Sigrid Meierhofer (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.