Standesamt Wertheim

Standesamt Wertheim
Stadtverwaltung Wertheim Postfach 1653
97866 Wertheim

Mail: standesamt@wertheim.de

Website: wertheim.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Wertheim

Definition

Eine Vermählung beschreibt eine erklärte, zumeist juristisch legale, gesicherte Basis einer Beziehung zweierPersönlichkeiten.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Heiratswilligen können die Vermählung beim Amt in Wertheim anzeigen und die hierbei notwendigen Anträge und Urkunden besorgen. Unbedingt müssen Sie persönlich beim Amt in Wertheim antreten. Ist einer der Zweien verhindert, darf dieser seinen Partner in geschriebener Form bevollmächtigen. Allenfalls, wenn die Verlobten, aus entscheidendem Anlass nicht vor Ort in Wertheim antreten können, kann die Hochzeit, schriftlich oder durch eine vertretende Person erklärt werden.

Welches Standesamt für die Anmeldung der Hochzeit zuständig ist, hängt vom Wohnplatz der Verlobten ab. Bestehen unterschiedliche Wohnorte, können Sie auswählen bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Vermählung anmelden wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der Trauung ist unerlässlich, damit das Standesamt sehen kann, ob alle Voraussetzungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot entgegensteht. Der Standesamtangestellte muss in Folge dessen einige Fragen an die Eheschließenden stellen.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist schließlich nur für die Aufnahme der Verehelichung bindend. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt in Deutschland abgeschlossen werden, wenn bei der Kontrolle der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Standesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen) der Vermählten getan haben. Für die Mitteilung dass kein Ehehinderrnis besteht, erhält das zukünftige Ehepaar ein Dokument des jeweiligen Standesamts. Die Verehelichung hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Schreiben zu geschehen, ansonsten ist ein erneutes Einleitungsverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Wertheim

Bundesland
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk
Stuttgart

Kreis
Main-Tauber-Kreis

Höhe
145 m ü. NHN

Fläche
138,63 km²

Einwohner
22.780 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
164 Einwohner je km²

Postleitzahl
97877

Vorwahl
09342, 09397

KFZ Kennzeichen
TBB, MGH

Gemeindeschlüssel
08 1 28 131

Website
wertheim.de

Bürgermeister
Markus Herrera Torrez (SPD)

Beide Eheschließenden müssen volljährig sein.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Tod, Scheidung oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine bereits bestandene Ehe außerhalb der Bundesrepublik, geschieden so ist zu beachten: Die Ehescheidung im Ausland ist grundsätzlich nur wirksam, wenn sie durch die zuständige Landesjustizverwaltung anerkannt wurde Unterschiede bestehen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Heimatland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Verheiratenden deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Wenn eine Anerkennung notwendig ist ist es ratsam, zur rechten Zeit den relevanten Antrag zu übergeben, da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und eventuell weitere Informationen erbracht werden müssen. Beim Beantragen ist die entsprechende Behörde, bei dem das neue Ehebündnis vereinigt werden soll, gerne entgegenkommend. Wurde die Bestätigung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden rechtskräftig damit für den Einreicher des Antrages eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die frühere Ehe muss durch einen Todesfall, gerichtliche Beendigung oder anderweitigen gerichtlichen Beschluss aufgehoben sein.

 

Sind Sie geradlinig miteinander stammverwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Bei Zutreffung ist eine Trauung nicht erlaubt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahme bewilligen.

Kommen Sie von einem anderen Land?

Ausländer müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Falls das nicht möglich ist, muss eine Befreiung durch den Präsidenten des in Deutschland zuständigen Oberlandesgerichts veranlasst werden.

Erst wenn diese Fragen beantwortet wurden, kann die Behörde die Erlaubnis der Ehe der Verlobten eruieren und einen Tag die Hochzeit fixieren.

Unterlagen

In der Regel sind folgende Dokumente darzulegen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nicht verheiratet waren und die Vollährigkeit erreicht haben und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich ein beglaubigter Nachweis über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Normalerweise kann der Beleg durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft besorgt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Beurkundungen müssen als Originaldokumente abgegeben werden, Abzüge können nicht anerkannt werden!
  • Anderssprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

Im gesondereten Sachverhalt werden weitere Untelagen erforderlich sein! Ihr Hochzeitsamt in Wertheim beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Hochzeitswilligen beim für Sie zuständigen Amt in Wertheim. Kann einer der beiden nicht kommen, darf er seinen Partner schriftlich bemächtigen, die Verehelichung zu melden. Exzeptionell, wenn beide Eheschließenden aus bedeutendem Anlass verhindert sind, kann die Trauung schriftlich oder durch einen Bevollmächtigten beim Amt gemeldet werden.

Fristen

Normalerweise bestehen keine Fristen für die Registrierung der Eheschließung. Normalerweise bestehen keine festgelegten Zeiträume für die Voranmeldung der Hochzeit. Da aber meist ein bestimmter Termin für die Trauung als Wunsch vorschwebt, ist zu Empfehlen, sich beim Standesamt Wertheim zu erkundigen, ob der erhoffte Termin unbelegt ist und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Zusätzlich ist darauf Aufmerksam zu machen dass die Einholung der benötigten Nachweise Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Die Gebühr für die Überprüfung der Ehefähgikeit beträgt zwischen 40 und 80 EUR.

Basisdaten
Wertheim

Bundesland
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk
Stuttgart

Kreis
Main-Tauber-Kreis

Höhe
145 m ü. NHN

Fläche
138,63 km²

Einwohner
22.780 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
164 Einwohner je km²

Postleitzahl
97877

Vorwahl
09342, 09397

KFZ Kennzeichen
TBB, MGH

Gemeindeschlüssel
08 1 28 131

Website
wertheim.de

Bürgermeister
Markus Herrera Torrez (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.