Standesamt Vaterstetten

Standesamt Vaterstetten
Wendelsteinstr.7
85591 Vaterstetten

Mail: standesamt@vaterstetten.de

Website: vaterstetten.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Vaterstetten

Definition

Eine Trauung bestimmt eine anerkannte, weitgehend juristisch geregelte, gefestigte Bestätigung einer Beziehung von paarigenPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Heiratswilligen sind gehalten die Eheschließung beim Standesamt in Vaterstetten aufnehmen und die hierfür erforderlichen Papiere besorgen. Für gewöhnlich sollten Sie offiziell im Vaterstetten erscheinen. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, kann dieser, seinem zukünftigen Ehengatten durch einen Brief zu autorisieren. Gegebenenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus essenziellem Anlass nicht in Vaterstetten sind, kann die Eheschließung durch einen Brief oder durch einen Vertreter zugelassen werden.

Welches Amt für die Aufnahme der Heirat verantwortlich ist, hängt vom Wohnsitz des Paares ab. Bestehen unterschiedliche Wohnsitze, liegt die Wahl bei Ihnen bei welcher Behörde Sie die Vermählung aufnehmen wollen.

Die Voranmeldung der Eheschließung ist vonnöten, damit die Behörde sehen kann, ob alle Voraussetzungen für die Hochzeit gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot entgegensteht. Der Bearbeiter wird deswegen eine Reihe von Fragen an das zukünftige Ehepaar richten.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist jedoch nur für die Eintragung der Eheschließung wirksam. Die Heirat kann von jedem Stadestamt in Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Untersuchung, der Voraussetzungen für die Ehe durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Anmeldung im Standesamt keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Ehewilligen entstanden sind. Über die Meldung, dass kein Ehehindernis vorliegt, bekommen die Verlobten ein Schriftstück des Anmeldestandesamts. Die Heirat hat innerhalb eines halben Jahres nach diesem Dokument zu erfolgen, ansonsten ist ein wiederholtes Einleitungsverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Vaterstetten

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Oberbayern

Kreis
Ebersberg

Höhe
528 m ü. NHN

Fläche
34,08 km²

Einwohner
23.422 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
687 Einwohner je km²

Postleitzahl
85591, 85598, 85599, 85622, 85646

Vorwahl
08106, 089

KFZ Kennzeichen
EBE

Gemeindeschlüssel
09 1 75 132

Website
vaterstetten.de

Bürgermeister
Georg Reitsberger (FW)

Beide Partner müssen volljährig sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die frühere Ehe muss durch Tod, Scheidung oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe im Ausland geschieden so heißt das: Die Ehescheidung im Ausland ist in den meisten Fällen nur dann rechtskräftig, wenn sie durch die zuständige Landesjustizverwaltung genehmigt wurde Abweichungen bestehen nur, wenn die Ehegemeinschaft im Heimatland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Personen deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Wenn eine Anerkennung notwendig ist ist es zu empfehlen, pünktlich den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und womöglich weitere Papiere beschafft werden müsssen. Beim Beantragen ist das Standesamt, bei dem das neue Bündnis eingetragen werden soll, gerne kontaktierbar. Wurde die Anerkennung eines ausländischen Scheidungsdekret von einer Landesjustizverwaltung verfügt deswegen ist sie in der gesamten BRD für Verwaltungsbehörden bindend, damit für den Einreicher des Antrages ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch einen Todesfall, gerichtliche Beendigung oder sonstige gerichtliche Aufhebung geschieden sein.

 

Sind Sie in direkter Linie miteinander verwandt? Oder Sind Sie blutsverwandte Geschwister?

Aus diesen Gründen ist eine Ehe unmöglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahme erlauben.

Sind Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorlegen. Sollte das unmöglich sein, muss eine Freistellung durch den Leiter des in der BRD berechtigten Oberlandesgerichts beschlossen werden.

Erst wenn diese Fragen geklärt sind, kann das Standesamt die Ehefähigkeit der Eheschließenden festmachen und einen konkreten Zeitpunkt für die Vermählung fixieren.

Unterlagen

Meist sind folgende Nachweise einzureichen:

Von Eheschließenden, die beide noch nicht verheiratet waren und die Vollährigkeit erreicht haben und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zudem ein urkundlicher Nachweis über die Scheidung der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Im Allgemeinen kann das Papier durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft aufgebracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen mit Beglaubigung abgegeben werden, Fotokopien sind nicht erlaubt!
  • In einer anderen Sprache verfassten Urkunden werden international genormt oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

In expliziten Fällen werden weitere Untelagen gewünscht sein! Ihr Stadtbüro in Vaterstetten berät Sie gerne.

Voraussetzungen

Persönliche Vorstellung der Eheschließenden beim Standesamt Vaterstetten. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen kann er seinen Partner durch eine Vollmacht ermächtigen, die Trauung anzumelden. Äußerstenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Grund nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Eheschließung in schriftlicher Form oder durch einen Bevollmächtigten angemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen existieren keine fixen Zeitpunkte für die Voranmeldung der Heirat. Normalerweise existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Voranmeldung der Hochzeit. Da aber meist ein spezieller Termin für die Trauung gewünscht wird, ist es ratsam, sich beim Standesamt Vaterstetten zu erkundigen, ob der gewünschte Termin unbelegt ist und bis wann die Eheschließung registriert werden muss Des Weiteren ist darauf Aufmerksam zu machen dass die Beschaffung der erforderlichen Dokumente Zeit benötigen wird.

Kosten

Die Gebühr für die Feststellung der rechtswirksamen Ehefähigkeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Vaterstetten

Bundesland
Bayern

Regierungsbezirk
Oberbayern

Kreis
Ebersberg

Höhe
528 m ü. NHN

Fläche
34,08 km²

Einwohner
23.422 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
687 Einwohner je km²

Postleitzahl
85591, 85598, 85599, 85622, 85646

Vorwahl
08106, 089

KFZ Kennzeichen
EBE

Gemeindeschlüssel
09 1 75 132

Website
vaterstetten.de

Bürgermeister
Georg Reitsberger (FW)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.