Standesamt Tönisvorst

Standesamt Tönisvorst
Bahnstr. 15
47918 Tönisvorst

Mail: standesamt@toenisvorst.de

Website: toenisvorst.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Tönisvorst

Definition

Ein Ehebündnis verdeutlicht eine anerkannte, meistenteils gesetzlich zulässige, gefestigte Basis einer Bindung mehrererIndividuen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die beiden Personen sollten die Vermählung beim Amt in Tönisvorst anmelden und die zu diesem Zweck relevanten Dokumente besorgen. Für gewöhnlich müssen Sie direkt beim Amt in Tönisvorst auftreten. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, kann dieser, die andere Person durch einen Brief zu berechtigen. Ausnahmsweise, wenn beide Eheschließenden aus wichtigem Anlass nicht gegenwärtig sind, kann die Eheschließung durch einen Brief oder durch einen Bevollmächtigten erklärt werden.

Welches Stadtbüro für die Anmeldung der Heirat berechtigt ist, hängt vom Wohnort der Vermählten ab. Bestehen abweichende Wohnplätze, haben Sie das Wahlrecht, bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Eheschließung registrieren wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der Trauung muss rechtzeitig geschehen, damit das Standesamt feststellen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Vermählung. gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheverbot entgegensteht. Der Bearbeiter muss hierfür ein paar Fragen an die Eheschließenden stellen.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist schließlich nur für die Aufnahme der Heirat rechtskräftig. Die Trauung kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland geschlossen werden, wenn bei der Prüfung der Heiratsbedingungen durch das Standesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Registration keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Vermählten entstanden sind. Über die Mitteilung, dass kein Ehehindernis vorherrscht, erlangt die Heiratswilligen ein Bericht des jeweiligen Standesamts. Die Heirat hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Bericht zu erfolgen, ferner ist ein wiederholtes Anmelde-Verfahren ein Muss.

 

Basisdaten
Tönisvorst

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Düsseldorf

Kreis
Viersen

Höhe
37 m ü. NHN

Fläche
44,34 km²

Einwohner
29.306 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
661 Einwohner je km²

Postleitzahl
47918

Vorwahl
02151, 02156

KFZ Kennzeichen
VIE, KK

Gemeindeschlüssel
05 1 66 028

Website
toenisvorst.de

Bürgermeister
Thomas Goßen (CDU)

Beide Partner müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Scheidung , Ableben oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe außerhalb der Bundesrepublik, getrennt, bedeutet das: Eine Auslandsscheidung ist normalerweise nur dann rechtskräftig, wenn sie durch die dafür bestimmende Landesjustiztverwaltung bestätitigt wurde Diskrepanzen zählen nur, wenn die Ehe im Geburtsland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Verheiratenden deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, empfiehlt es sich, pünktlich den benötigten Antrag abzugeben weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und teilweise weitere Dokumente eingeholt werden müssen. Bei der Stellung des Antrages ist das zuständige Amt, bei dem die Vermählung vereinigt werden soll, gerne behiflich. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung geäußert deswegen ist sie in der gesamten BRD für Verwaltungsbehörden wirksam, so ass für den Steller des Antrages schlussendlich klare Verhältnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Entscheidung oder andere gerichtlichen Entscheidungen beendet sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander blutsverwandt? Oder Sind Sie blutsverwandte Geschwister?

Sollte dies zutreffen ist eine Ehe nicht möglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Sonderregelung gestatten.

Sind Sie aus einem auswärtigen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Falls das nicht möglich ist, muss eine Sonderbefreiung durch das Oberhaupt des in der BRD entscheidenden Oberlandesgerichts beigebracht werden.

Nachdem diese Fragen beantwortet sind, kann das Amt die Ehefähigkeit die Heiratswilligen festmachen und einen endgültigen Tag für die Eheschließung vereinbaren.

Unterlagen

Gewöhnlich sind folgende Nachweise abzugeben:

Von den Verlobten die beide noch keine Ehe geführte haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zusätzlich ein urkundlicher Nachweis über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Erfahrungsgemäß kann der Nachweis durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft beschafft werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Unterlagen müssen im Original dem Stadtamt vorgelegt werden, nicht Originale sind nicht erlaubt!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

Unter besonderen Umständen können weitere Dokumente wichtig sein! Ihr Trauamt in Tönisvorst stellt Ihnen gerne alle notwendigen Informationen bereit.

Voraussetzungen

Persönliches Aufsuchen der Hochzeitswilligen beim Standesamt Tönisvorst. Ist es einem der beiden nicht möglich persönlich zu kommen, kann er den anderen mittels einer Vollmacht dazu ernennen, die Ehevereinigung voranzumelden. Notfalls, wenn beide Eheschließenden aus wichtigem Grund nicht persönlich vorpsrechen können, kann die Eheschließung in schriftlicher Form oder durch einen Beauftragten beim Amt gemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen gibt es keine Fristen für die Anmeldung der Eheschließung. Grundsätzlich existieren keine Fristen für die Voranmeldung der Eheschließung. Da aber meist ein spezieller Termin für die Heirat gewünscht wird, ist es ratsam, sich beim Standesamt Tönisvorst zu informieren, ob der gewünschte Termin frei ist und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Weiters darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Einholung der benötigten Unterlagen zeitlastig sein kann.

Kosten

Die Gebühr für die Prüfung der Ehefähgikeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Tönisvorst

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Düsseldorf

Kreis
Viersen

Höhe
37 m ü. NHN

Fläche
44,34 km²

Einwohner
29.306 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
661 Einwohner je km²

Postleitzahl
47918

Vorwahl
02151, 02156

KFZ Kennzeichen
VIE, KK

Gemeindeschlüssel
05 1 66 028

Website
toenisvorst.de

Bürgermeister
Thomas Goßen (CDU)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.