Standesamt Stadtlohn

Standesamt Stadtlohn
Markt 3
48703 Stadtlohn

Mail: standesamt@stadtlohn.de

Website: stadtlohn.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Stadtlohn

Definition

Eine Verehelichung beschreibt eine amtliche, meistens gerecht legale, gestärkte Begründung einer Verbindung zweierMenschen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten müssen die Vermählung beim Standesamt in Stadtlohn erklären und die dazu erforderlichen Anträge und Urkunden erhalten. Für gewöhnlich müssen Sie eigenhändig beim zuständigen Amt in Stadtlohn vorbei kommen. Ist eine der Personen nicht gegenwärtig, kann er die andere Person schriftlich zu legimitieren. Allenfalls, wenn die Verlobten, aus wichtigem Grund nicht vor Ort in Stadtlohn antreten können, kann die Hochzeit, in geschriebener Form oder durch eine bevollmächtigte Person angemeldet werden.

Welches Standesamt für die Eintragung der Heirat zuständig ist, hängt vom Wohnplatz der Verlobten ab. Haben Sie unterschiedliche Wohnsitze, obliegt es Ihnen, bei welchem der zuständigen Standesämter Sie die Eheschließung anmelden wollen.

Die vorzeitige Meldung der Ehevereinigung ist erforderlich, damit die Behörde prüfen kann, ob alle Voraussetzungen für die Hochzeit erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheverbot entgegensteht. Der Standesamtangestellte kann deswegen viele Fragen an das zukünftige Ehepaar richten.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist hingegen nur für die Eintragung der Heirat bindend. Die Trauung kann von jedem Stadestamt in Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Untersuchung, der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Registration keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Ehewilligen getan haben. Für die Mitteilung dass kein Ehehindernis vorherrscht, erlangt die Heiratswilligen eine Mitteilung vom Standesamt. Die Heirat hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach dieser Mitteilung stattzufinden, sonst ist ein neues Anmelde-Verfahren notwendig.

 

Basisdaten
Stadtlohn

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk

Kreis
Borken

Höhe
50 m ü. NHN

Fläche
79,25 km²

Einwohner
20.322 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
256 Einwohner je km²

Postleitzahl
48703

Vorwahl
02563

KFZ Kennzeichen
BOR, AH, BOH

Gemeindeschlüssel
05 5 54 056

Website
stadtlohn.de

Bürgermeister
Helmut Könning (CDU)

Die Verlobten müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe in einem anderen Land, getrennt, so ist zu beachten: Eine Ehescheidung außerhalb Deutschlands ist grundsätzlich nur dann gesetzlich gültig, wenn sie durch die dafür zuständige LJV abgenommen wurde. Ausnahmen zählen nur, wenn die Ehegemeinschaft im Geburtsland der Verheiratenden geschieden worden ist und keiner der Ehegatten deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit man eine Annerkennung benötigt, ist es ratsam, zeitig den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Bearbeitung eine gewisse Zeit erfordert und teilweise weitere Informationen aufgebracht werden müssen. Bei der Antragstellung ist das zugeordnete Standesamt, bei dem die Vermählung vereinbart werden soll, gerne dienlich. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsverordnung von einer Landesjustizverwaltung geäußert somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Antragsteller endgültige Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Die ehemalige Lebenspartnerschaft muss durch Tod, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder sonstige gerichtliche Aufhebung abgeschafft sein.

 

Sie sind unmittelbar miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Aus diesen Gründen ist eine Ehe nicht erlaubt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das Familiengericht eine Ausnahmeregelung zulassen.

Stammen Sie aus einem anderen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorlegen. Sollte das unmöglich sein, muss eine Freistellung durch das Oberhaupt des in Deutschland bestimmenden Oberlandesgerichts beigebracht werden.

Nachdem alle offenen Punkte beantwortet sind, kann das Stadtbüro die Erlaubnis der Ehe die Ehewilligen feststellen und einen konkreten Termin für die Eheschließung fixieren.

Unterlagen

Meistens sind folgende Materialien abzugeben:

Von den Verlobten die beide noch nie geheiratet haben und über 18 Jahre alt sind und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zudem ein beglaubigter Nachweis über die Trennung der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann der Beleg durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Beurkundungen müssen als Originalausgaben der Behörde vorliegen, Nachbildungen gelten nicht!
  • In einer anderen Sprache verfassten Urkunden werden international genormt oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In besonderen Situationen gefordert sein! Ihr Standesamt in Stadtlohn klärt Sie über Unklarheiten auf.

Voraussetzungen

Persönliches Kommen des Paares beim für Sie zuständigen Amt in Stadtlohn. Ist es einem der beiden nicht möglich persönlich zu kommen, darf er seinen Partner durch eine Vollmacht dazu befähigen, die Ehenschließung anzumelden. Äußerstenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus akutem Grund nicht können, kann die Heirat in schriftlicher Form oder durch einen Beauftragten angemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich existieren keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Eheschließung. Üblicherweise bestehen keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Heirat. Da aber oft ein konkreter Termin für die Hochzeit gewünscht wird, ist es naheliegend, sich beim Standesamt Stadtlohn zu informieren, ob der erhoffte Termin zur Verfügung steht und bis wann die Hochzeit gebucht werden muss. Zusätzlich sollte beachtet werden dass die Beschaffung der notwendigen Dokumente Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Die Kosten für die Überprüfung der rechtswirksamen Ehefähigkeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Stadtlohn

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk

Kreis
Borken

Höhe
50 m ü. NHN

Fläche
79,25 km²

Einwohner
20.322 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
256 Einwohner je km²

Postleitzahl
48703

Vorwahl
02563

KFZ Kennzeichen
BOR, AH, BOH

Gemeindeschlüssel
05 5 54 056

Website
stadtlohn.de

Bürgermeister
Helmut Könning (CDU)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.