Standesamt Stadtallendorf

Standesamt Stadtallendorf
Bahnhofstraße 2
35269 Stadtallendorf

Mail: standesamt@stadtallendorf.de

Website: stadtallendorf.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Stadtallendorf

Definition

Eine Hochzeit bezeichnet eine erklärte, meistens gesetzlich statthafte, belegte Erklärung einer Verbindung zweier zusammengehörenderPersönlichkeiten.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Personen können die Eheschließung beim Amt in Stadtallendorf anzeigen und die hierfür relevanten Nachweise. besorgen. Grundsätzlich müssen Sie persönlich bei der Behörde in Stadtallendorf auftauchen. Ist einer der Verlobten nicht vor Ort, kann dieser, seinen Partner durch eine Vollmacht bevollmächtigen. Gegebenenfalls, wenn die Verlobten, aus wichtigem Grund verhindert sind, kann die Heirat, durch ein Dokument oder durch einen Bevollmächtigten erklärt werden.

Welches Amt für die Registration der Hochzeit berechtigt ist, hängt vom Wohnsitz der Heiratswilligen ab. Bestehen nicht die gleichen Wohnorte, liegt die Wahl bei Ihnen bei welchem Amt Sie die Trauung voranmelden wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der Ehevereinigung muss rechtzeitig geschehen, sodass das Standesamt sehen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Eheverbot entgegensteht. Der Beamte muss deswegen viele Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist schließlich nur für die Aufnahme der Trauung verbindlich. Die Hochzeit kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik geschlossen werden, wenn bei der Kontrolle der Ehevoraussetzungen durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Registration keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Verlobten ergeben haben. Für die Antwort dass kein Ehehindernis vorliegt, bekommen die Verlobten ein Dokument des Amtes. Die Heirat hat in den nächsten 6 Monaten nach Erhalt der Mitteilung zu erfolgen, ansonsten ist ein neues Anmeldeverfahren vonnöten.

 

Basisdaten
Stadtallendorf

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Gießen

Kreis
Marburg-Biedenkopf

Höhe
256 m ü. NHN

Fläche
78,29 km²

Einwohner
21.456 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
274 Einwohner je km²

Postleitzahl
35260

Vorwahl
06425 (Wolferode), 06428 (Erksdorf, Hatzbach), 06429 (Niederklein, Schweinsberg)

KFZ Kennzeichen
MR, BID

Gemeindeschlüssel
06 5 34 018

Website
stadtallendorf.de

Bürgermeister
Christian Somogyi (SPD)

Die Heiratswilligen müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine andere rechtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine vergangene Ehe in einem anderen Land, getrennt, so gilt: Die jurisitische Auflösung einer Ehe in einem anderen Land ist im Allgemeinen nur dann gesetzlich gültig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes anerkannt wurde Diskrepanzen bestehen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Geburtsland der Verheiratenden geschieden worden ist und keiner der Ehegatten deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, ist es ratsam, zeitig den benötigten Antrag abzugeben da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und vielleicht weitere Nachweise organisiert werden müssen. Bei der Stellung des Antrages ist das verantwortliche Standesamt, bei dem das neue Ehebündnis beschlossen werden soll, gerne behiflich. Wurde die Bestätigung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Einreicher des Antrages eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand hervorgebracht sind.

  • Die ehemalige Lebenspartnerschaft muss durch Tod, gerichtlichen Urteil oder sonstige gerichtliche Aufhebung beendet sein.

 

Sind Sie geradlinig miteinander verwandt? Oder sind Sie Geschwister?

In diesen Fällen ist eine Hochzeit untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahme gestatten.

Sind Sie aus einem anderen Land?

Ausländer müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorweisen. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Sonderberechtigung durch den Vorsitzenden des in der BRD zuständigen Oberlandesgerichts erlassen werden.

Nachdem alle offenen Punkte beantwortet wurden, kann das Standesamt die Eheerlaubnis die Heiratswilligen ausmachen und einen endgültigen Zeitpunkt für die Trauung festmachen.

Unterlagen

Vorwiegend sind folgende Materialien vorzuweisen:

Von den Verlobten die beide noch nicht verheiratet waren und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zusätzlich eine beglaubigte Bestätigung über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Nach den Regelungen kann die Urkunde durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft besorgt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen mit Beglaubigung vorgelegt werden, Replikate gelten nicht!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In besonderer Lage können andersartige Unterlagen erforderlich sein! Das Standesamt in Stadtallendorf informiert Sie gerne!

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Heiratswilligen beim Heiratsamt Stadtallendorf. Ist es einem der beiden nicht möglich persönlich zu kommen, kann er seinen Partner mittels einer Vollmacht ermächtigen, die Hochzeit zu registrieren. Exzeptionell, wenn beide Verlobten aus akutem Grund nicht können, kann die Eheschließung in schriftlicher Form oder durch einen Vertreter beim Standesamt Stadtallendorf angemeldet werden.

Fristen

Normalerweise existieren keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Verehelichung. Normalerweise existieren keine Fristen für die Voranmeldung der Verehelichung. Da aber meistens ein spezieller Hochzeitstermin gewünscht wird, ist es empfehlenswert, sich beim Standesamt Stadtallendorf zu informieren, ob der gewünschte Termin frei ist und bis wann die Hochzeit gebucht werden muss. Zudem ist zu beachten, dass die Aufbringung der benötigten Unterlagen zeitaufwendig sein kann.

Kosten

Der Beitrag für die Feststellung der Ehefähgikeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Stadtallendorf

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Gießen

Kreis
Marburg-Biedenkopf

Höhe
256 m ü. NHN

Fläche
78,29 km²

Einwohner
21.456 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
274 Einwohner je km²

Postleitzahl
35260

Vorwahl
06425 (Wolferode), 06428 (Erksdorf, Hatzbach), 06429 (Niederklein, Schweinsberg)

KFZ Kennzeichen
MR, BID

Gemeindeschlüssel
06 5 34 018

Website
stadtallendorf.de

Bürgermeister
Christian Somogyi (SPD)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.