Standesamt Sonneberg

Standesamt Sonneberg
Bahnhofplatz 1
96515 Sonneberg

Mail: standesamt@sonneberg.de

Website: sonneberg.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Sonneberg

Definition

Eine Ehe bildet eine behördliche, meistens rechtens statthafte, gestärkte Grundlage eines Verbunds zweierPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Heiratswilligen sind gehalten die Verehelichung beim Standesamt in Sonneberg anmelden und die hierfür relevanten Papiere beziehen. Prinzipiell sollten Sie offiziell im Sonneberg antreten. Ist einer der Verlobten nicht verfügbar ist dieser befugt den anderen in geschriebener Form zu autorisieren. Ausnahmsweise, wenn die Heiratswilligen, aus essenziellem Anlass nicht in Sonneberg sind, kann die Trauung, durch ein Dokument oder durch einen Vertreter ausgeführt werden.

Welche Behörde für die Aufnahme der Vermählung zuständig ist, hängt vom Wohnort der Heiratswilligen ab. Existieren nicht die gleichen Wohnplätze, haben Sie das Wahlrecht, bei welcher Behörde Sie die Vermählung registrieren wollen.

Die Anmeldung der Eheschließung ist vonnöten, damit das Amt sehen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Trauung erfüllt sind oder ob dem Ehewunsch ein Eheschließungsverbot entgegensteht. Der Standesbeamte wird dazu eine Reihe von Fragen an das Paar richten.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist ausschließlich für das Recht der Eheschließung amtlich. Die Heirat kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Prüfung der Voraussetzungen für die Ehe durch die Behörde kein Ehehindernis erfasst wurde und sich seit der Anmeldung keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnisse ( bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Verlobten entstanden sind. Für die Antwort dass kein Ehehindernis vorliegt, erhält das zukünftige Ehepaar eine Mitteilung des Amtes. Die Hochzeit hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Dokument zu geschehen, sonst ist ein erneutes Registrierungsverfahren notwendig.

 

Basisdaten
Sonneberg

Bundesland
Thüringen

Regierungsbezirk

Kreis
Sonneberg

Höhe
400 m ü. NHN

Fläche
84,69 km²

Einwohner
23.830 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
281 Einwohner je km²

Postleitzahl
96515

Vorwahl
03675, 036762, 036703

KFZ Kennzeichen
SON, NH

Gemeindeschlüssel
16 0 72 018

Website
sonneberg.de

Bürgermeister
Heiko Voigt (parteilos)

Beide Partner müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Tod, Scheidung oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor existente Ehe in einem anderen Land, geschieden, so ist zu beachten: Eine Ehescheidung außerhalb Deutschlands ist normalerweise nur wirksam, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes bestätitigt wurde Besonderheiten zählen nur, wenn das Ehebündnis im Vaterland der Verheiratenden geschieden worden ist und keiner der Ehegatten deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, ist es anzuraten, zeitig den benötigten Antrag zu stellen, da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und unter Umständen weitere Dokumente beschafft werden müsssen. Bei der Antragstellung ist das verantwortliche Standesamt, bei dem das neue Bündnis eigegangen werden soll, gerne behiflich. Wurde die Zulassung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung verfügt so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden rechtskräftig damit für den Einreicher des Antrages ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand hervorgebracht sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder sonstige gerichtliche Aufhebung abgeschafft sein.

 

Sie sind geradlinig miteinander verwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Aus diesen Gründen ist eine Trauung nicht gestattet.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahmeregelung bewilligen.

Stammen Sie von dem Ausland?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes abgeben. Ist das nicht möglich, muss eine Befreiung durch den Leiter des in Deutschland zuständigen Oberlandesgerichts beigebracht werden.

Nachdem alle offenen Punkte beantwortet wurden, kann das Stadtbüro die Ehefähigkeit die Ehewilligen feststellen und einen Zeitpunkt für die Trauung fixieren.

Unterlagen

In der Norm sind folgende Nachweise zu überreichen:

Von Eheschließenden, die beide noch keine Ehe geführte haben und volljährig und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Außerdem eine urkundliche Bestätigung über die Auflösung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Normalerweise kann die Bescheinigung anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen im Original eingereicht werden, Fotokopien sind nicht gestattet!
  • Anderssprachige Urkunden werden international genormt oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In speziellen Gegebenheiten notwendig sein! Ihr Standesamt in Sonneberg informiert Sie gerne!

Voraussetzungen

Persönliches Aufsuchen des Paares beim Standesamt Sonneberg. Ist einer der beiden verhindert, darf er den anderen mittels einer Vollmacht dazu ernennen, die Ehenschließung anzukündigen. Äußerstenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus akutem Grund nicht können, kann die Hochzeit schriftlich oder durch einen Vertreter beim Standesamt Sonneberg angemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich existieren keine fixen Zeitpunkte für die Voranmeldung der Heirat. Grundsätzlich bestehen keine fixen Zeitpunkte für die Voranmeldung der Trauung. Da aber oft ein bestimmter Termin für die Trauung gewünscht wird, ist zu Empfehlen, sich beim Standesamt Sonneberg schlauzumachen, ob der Wunschtermin nicht bereits vergeben ist und bis wann die Trauung angemeldet werden muss. Außerdem sollte beachtet werden dass die Einholung der notwendigen Unterlagen Zeit kosten kann.

Kosten

Die Gebühr zur Prüfung der rechtswirksamen Ehefähigkeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Sonneberg

Bundesland
Thüringen

Regierungsbezirk

Kreis
Sonneberg

Höhe
400 m ü. NHN

Fläche
84,69 km²

Einwohner
23.830 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
281 Einwohner je km²

Postleitzahl
96515

Vorwahl
03675, 036762, 036703

KFZ Kennzeichen
SON, NH

Gemeindeschlüssel
16 0 72 018

Website
sonneberg.de

Bürgermeister
Heiko Voigt (parteilos)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.