Standesamt Schortens

Standesamt Schortens
Stadtverwaltung Schortens Oldenburger Str. 29
26419 Schortens

Mail: standesamt@schortens.de

Website: schortens.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Schortens

Definition

Eine Heirat beschreibt eine behördliche, gewöhnlich gerecht zulässige, belegte Form eines Beisammenseins mehrererIndividuen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten sollten die Verehelichung beim Amt in Schortens anzeigen und die hierbei unerlässlichen Dokumente beschaffen. Für gewöhnlich müssen Sie offiziell beim zuständigen Amt in Schortens antreten. Ist einer der beiden nicht verfügbar kann er den anderen mittels einer schriftlichen Befugnis bevollmächtigen. Unüblicherweise wenn die Paare, aus essenziellem Anlass verhindert sind, kann die Hochzeit, durch ein Dokument oder durch eine bevollmächtigte Person ausgeführt werden.

Welches Amt für die Registration der Hochzeit zuständig ist, hängt vom Wohnort der Vermählten ab. Haben Sie ungleiche Wohnorte, können Sie auswählen bei welchem der zuständigen Standesämter Sie die Trauung anmelden wollen.

Die Voranmeldung der geplanten Vermählung ist vonnöten, damit die Behörde einordnen kann, ob alle Voraussetzungen für die Hochzeit gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheschließungsverbot entgegensteht. Der Standesbeamte muss dazu einige Fragen an die Heiratswilligen stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist jedoch nur für die Registration der Heirat rechtskräftig. Die Hochzeit kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossen werden, wenn bei der Überprüfung, der Heiratsbedingungen durch die Behörde kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden getan haben. Für die Antwort dass kein Ehehinderrnis existiert, erhalten die Eheschließenden ein Schriftstück des jeweiligen Standesamts. Die Eheschließung hat innerhalb von 6 Monaten nach Erhalt der Mitteilung stattzufinden, sonst ist ein neues Einleitungsverfahren notwendig.

 

Basisdaten
Schortens

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Friesland

Höhe
4 m ü. NHN

Fläche
68,68 km²

Einwohner
20.329 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
296 Einwohner je km²

Postleitzahl
26419

Vorwahl
04421, 04422, 04423, 04461, 04468

KFZ Kennzeichen
FRI

Gemeindeschlüssel
03 4 55 015

Website
schortens.de

Bürgermeister
Gerhard Böhling (parteilos)

Beide Eheschließenden müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Tod, Scheidung oder durch eine gesetzliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe im Ausland separiert, so heißt das: Die jurisitische Auflösung einer Ehe in einem anderen Land ist im Allgemeinen nur wirksam, wenn sie durch die dafür zuständige LJV abgenommen wurde. Abweichungen bestehen nur, wenn der Ehebund im Geburtsland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Personen deutschem Recht untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Wenn eine Anerkennung notwendig ist ist es zu empfehlen, innerhalb der vorgegebenen Zeit den benötigten Antrag abzugeben weil die Bearbeitung eine gewisse Zeit erfordert und vielleicht weiterte Unterlagen beschafft werden müsssen. Bei der Antragstellung ist das zuständige Amt, bei dem das neue Bündnis eigegangen werden soll, gerne dienlich. Wurde die Zustimmung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung ausgesprochen daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden bindend, so dass für den Antragsteller ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand hervorgebracht sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch Abtreten eines Partners, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder andere gerichtlichen Entscheidungen abgeschafft sein.

 

Sie sind geradlinig miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

Sollte dem so sein ist eine Hochzeit nicht erlaubt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall könnte das Familiengericht eine Ausnahme erlauben.

Kommen Sie aus dem Ausland?

Ausländer müssen, außer bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Falls das nicht möglich ist, muss eine Befreiung durch den Leiter des in Deutschland bestimmenden Oberlandesgerichts festgelegt werden.

Nachdem alle offenen Punkte beantwortet sind, kann das Stadtbüro die Erlaubnis der Ehe die Heiratswilligen ausmachen und einen Tag für die Trauung festmachen.

Unterlagen

Normalerweise sind folgende Nachweise zu überreichen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich eine urkundliche Bestätigung über die Auflösung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Im Allgemeinen kann die Urkunde durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft erbracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Unterlagen müssen als Originalausgaben abgegeben werden, nicht Originale reichen nicht aus !
  • Anderssprachige Dokumente werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

In besonderen Fällen können weitere Unterlagen gefordert sein! Das Hochzeitsamt in Schortens klärt Sie über Unklarheiten auf.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Verlobten beim für Sie zuständigen Amt in Schortens. Ist es einem der beiden nicht möglich persönlich zu kommen, kann er seinen Partner in Form eine schriflichen Vollmacht beauftragen, die Verehelichung zu melden. Exzeptionell, wenn die Eheschließenden aus akutem Grund nicht persönlich vorpsrechen können, kann die Hochzeit schriftlich oder durch einen Beauftragten beim Standesamt Schortens angemeldet werden.

Fristen

Normalerweise bestehen keine fixen Zeitpunkte für die Registrierung der Verehelichung. Normalerweise bestehen keine festgelegten Zeiträume für die Anmeldung der Trauung. Da in den meisten Fällen ein gewisser Termin für die Heirat gewünscht wird, ist es naheliegend, sich beim Standesamt Schortens zu erkundigen, ob der gewünschte Tag nicht bereits vergeben ist und bis wann die Eheschließung angemeldet werden muss. Zusätzlich ist zu bedenken, dass die Beschaffung der zwingenden Unterlagen etwas dauern kann.

Kosten

Die Kosten für die Ermittlung der rechtswirksamen Ehefähigkeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Schortens

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Friesland

Höhe
4 m ü. NHN

Fläche
68,68 km²

Einwohner
20.329 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
296 Einwohner je km²

Postleitzahl
26419

Vorwahl
04421, 04422, 04423, 04461, 04468

KFZ Kennzeichen
FRI

Gemeindeschlüssel
03 4 55 015

Website
schortens.de

Bürgermeister
Gerhard Böhling (parteilos)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.