Standesamt Osterholz-Scharmbeck

Standesamt Osterholz-Scharmbeck
Rathausstr. 1
27711 Osterholz-Scharmbeck

Mail: standesamt@osterholz-scharmbeck.de

Website: osterholz-scharmbeck.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Osterholz-Scharmbeck

Definition

Eine Trauung definiert eine amtliche, meistenteils juristisch erlaubte, untermauerte Form einer Verbindung zweierEinzelpersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die beiden Personen müssen die Eheschließung beim Amt in Osterholz-Scharmbeck erklären und die dazu relevanten Anträge und Urkunden besorgen. Für gewöhnlich müssen Sie direkt im Osterholz-Scharmbeck vorbei kommen. Ist einer der beiden verhindert, kann er den anderen durch einen Brief zu autorisieren. Gegebenenfalls, wenn die Paare, aus wichtigem Anlass nicht vor Ort in Osterholz-Scharmbeck antreten können, kann die Heirat, in geschriebener Form oder durch eine vertretende Person zugelassen werden.

Welches Standesamt für die Durchführung der Hochzeit zuständig ist, hängt vom Wohnort des Paares ab. Haben Sie nicht die gleichen Wohnorte, liegt die Wahl bei Ihnen bei welchem Standesamt Sie die Eheschließung durchführen wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der Trauung ist vonnöten, damit das Standesamt überprüfen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Hochzeit erfüllt sind oder ob dem Hochzeitswunsch ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtangestellte wird dazu viele Fragen an das Paar stellen.
 

Die Auflage, wer zuständig ist ist ausschließlich für die Anmeldung der Heirat rechtskräftig. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Kontrolle der Heiratsbedingungen durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Bekanntgabe im Amt keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden getan haben. Über die Feststellung, dass kein Ehehindernis vorliegt, erhalten die Verlobte ein Bericht des Amtes. Die Hochzeit hat innerhalb von 6 Monaten nach dieser Mitteilung stattzufinden, ferner ist ein erneutes Einleitungsverfahren erforderlich.

 

Basisdaten
Osterholz-Scharmbeck

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Osterholz

Höhe
11 m ü. NHN

Fläche
146,91 km²

Einwohner
30.300 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
206 Einwohner je km²

Postleitzahl
27711

Vorwahl
04791, 04793, 04795

KFZ Kennzeichen
OHZ

Gemeindeschlüssel
03 3 56 007

Website
osterholz-scharmbeck.de

Bürgermeister
Torsten Rohde (parteilos)

Die Heiratswilligen müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Tod, Scheidung oder durch eine andere rechtliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine frühere Ehe nicht in Deutschland geschieden, so beachtet man: Die Ehescheidung im Ausland ist grundsätzlich nur dann gültig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes bescheinigt wurde Abweichungen sind vorhanden, wenn der Ehebund im Vaterland der Verheiratenden geschieden worden ist und keiner der Verheiratenden deutschen Geboten untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit man eine Annerkennung benötigt, ist es zumeist notwendig, zur rechten Zeit den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Bearbeitung Zeit in Anspruch nimmt und womöglich weitere Dokumente erbracht werden müssen. Bei der Beantragung ist das verantwortliche Standesamt, bei dem die Trauung vereinigt werden soll, gerne kontaktierbar. Wurde die Anerkennung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung geäußert deswegen ist sie in der gesamten BRD für Verwaltungsbehörden wirksam, so dass für den Antragsteller eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die ehemalige Lebenspartnerschaft muss durch Abtreten eines Partners, gerichtlichen Urteil oder einen sonstigen gerichtlichen Willen aufgehoben sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander verwandt? Oder sind Sie Geschwister?

In diesen Fällen ist eine Ehe untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall kann das Familiengericht eine Ausnahme bewilligen.

Kommen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer bei einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorweisen. Falls das nicht möglich ist, muss eine Sonderberechtigung durch das Oberhaupt des in der BRD bestimmenden Oberlandesgerichts beschlossen werden.

Erst wenn diese Fragen abgehackt wurden, kann das Amt die Eheerlaubnis der Verlobten feststellen und einen endgültigen Zeitpunkt für die Vermählung festmachen.

Unterlagen

Nach den Regelungen sind folgende Unterlagen vorzubringen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und über 18 Jahre alt sind und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Außerdem eine beglaubigte Bestätigung über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Üblicherweise kann die Bescheinigung durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft beschafft werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Bescheinigungen müssen im Original eingereicht werden, Nachbildungen sind nicht erlaubt!
  • Anderssprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In speziellen Gegebenheiten können andersartige Nachweise notwendig sein! Ihr Hochzeitsamt in Osterholz-Scharmbeck beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten der Heiratswilligen beim Heiratsamt Osterholz-Scharmbeck. Sollte einer der beiden verhindert sein, kann er seinen Partner in geschriebener Form beauftragen, die Ehevereinigung anzukündigen. Äußerstenfalls, wenn beide Verlobten aus bedeutendem Anlass nicht können, kann die Eheschließung schriftlich oder durch einen Vertreter beim Standesamt Osterholz-Scharmbeck angemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich bestehen keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Heirat. Grundsätzlich gibt es keine Fristen für die Registrierung der Heirat. Da aber oft ein bestimmter Termin für die Heirat als Wunsch vorschwebt, ist es naheliegend, sich beim zuständigen Standesamt zu informieren, ob der gewünschte Tag nicht bereits vergeben ist und bis wann die Hochzeit registriert werden muss Zudem sollte darauf Aufmerksam gemacht werden, dass die Beschaffung der erforderlichen Unterlagen Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Die Abgabe für die Prüfung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Osterholz-Scharmbeck

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Osterholz

Höhe
11 m ü. NHN

Fläche
146,91 km²

Einwohner
30.300 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
206 Einwohner je km²

Postleitzahl
27711

Vorwahl
04791, 04793, 04795

KFZ Kennzeichen
OHZ

Gemeindeschlüssel
03 3 56 007

Website
osterholz-scharmbeck.de

Bürgermeister
Torsten Rohde (parteilos)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.