Standesamt Oer-Erkenschwick

Standesamt Oer-Erkenschwick
Rathausplatz 1
45739 Oer-Erkenschwick

Mail: standesamt@oer-erkenschwick.de

Website: oer-erkenschwick.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Oer-Erkenschwick

Definition

Ein Ehebündnis beschreibt eine bewiesene, zumeist juristisch geregelte, gestärkte Bestätigung eines Verbunds zweierPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Heiratswilligen sollten die Trauung beim Standesamt Oer-Erkenschwick aufnehmen und die zu diesem Zweck erforderlichen Anträge und Urkunden erhalten. Generell sollten Sie offiziell beim Amt in Oer-Erkenschwick antreten. Ist einer der Verlobten nicht verfügbar kann dieser, dem zukünftigen Ehepartner in geschriebener Form bevollmächtigen. Unüblicherweise wenn beide Eheschließenden aus bedeutendem Grund nicht vor Ort in Oer-Erkenschwick antreten können, kann die Trauung, durch einen Brief oder durch einen Vertreter erklärt werden.

Welches Stadtbüro für die Aufnahme der Vermählung zuständig ist, hängt vom Wohnort der Verlobten ab. Bestehen unterschiedliche Wohnsitze, können Sie auswählen bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Trauung durchführen wollen.

Die Voranmeldung der Eheschließung ist unerlässlich, damit das Standesamt einordnen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Hochzeit gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtmitarbeiter wird hierfür viele Fragen an das Paar stellen.
 

Die Regelung, wer zuständig ist, ist lediglich für die Eintragung der Heirat rechtskräftig. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Untersuchung, der Ehevoraussetzungen durch das Amt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen in den tatsächlichen Verhältnissen ( bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Vermählten entwickelt haben. Über die Feststellung, dass kein Ehehinderrnis existiert, erhalten die Eheschließenden ein Schreiben des jeweiligen Standesamts. Die Heirat hat innerhalb eines halben Jahres nach dieser Mitteilung zu erfolgen, ferner ist ein erneutes Einleitungsverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Oer-Erkenschwick

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Münster

Kreis
Recklinghausen

Höhe
72 m ü. NHN

Fläche
38,66 km²

Einwohner
31.442 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
813 Einwohner je km²

Postleitzahl
45739

Vorwahl
02368

KFZ Kennzeichen
RE, CAS, GLA

Gemeindeschlüssel
05 5 62 028

Website
oer-erkenschwick.de

Bürgermeister
Carsten Wewers (CDU)

Die Verlobten müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die frühere Ehe muss durch Tod, Scheidung oder durch eine andere rechtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine vergangene Ehe im Ausland separiert, so gilt: Eine Auslandsscheidung ist grundsätzlich nur wirksam, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes bescheinigt wurde Ausnahmen zählen nur, wenn der Ehebund im Vaterland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Partner deutscher Rechtsprechung untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Bei Notwendigkeit einer Anerkennung ist es anzuraten, innerhalb der vorgegebenen Zeit den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und eventuell weitere Informationen beschafft werden müsssen. Beim Beantragen ist die entsprechende Behörde, bei dem das neue Bündnis vereinbart werden soll, gerne dienlich. Wurde die Zustimmung eines ausländischen Scheidungsdekret von einer Landesjustizverwaltung ausgesprochen somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden rechtskräftig damit für den Antragsteller endgültige Verhältnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Die vergangene Lebenspartnerschaft muss durch Tod, gerichtlichen Beschluss oder andere gerichtlichen Entscheidungen aufgehoben sein.

 

Sind Sie in gerader Linie miteinander blutsverwandt? Oder Sind Sie blutsverwandte Geschwister?

Sollte dem so sein ist eine Ehe nicht erlaubt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall kann das Familiengericht eine Ausnahme zulassen.

Stammen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde vorweisen. Sollte das unmöglich sein, muss eine Freistellung durch den Vorstand des in der BRD berechtigten Oberlandesgerichts veranlasst werden.

Nachdem diese Fragen geklärt sind, kann das Stadtbüro die Ehefähigkeit die Heiratswilligen eruieren und einen endgültigen Termin für die Eheschließung festmachen.

Unterlagen

Normalerweise sind folgende Urkunden einzureichen:

Von Eheschließenden, die beide noch nie geheiratet haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Des Weiteren ein beglaubigter Nachweis über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann der Nachweis durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft aufgebracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Die notwendigen Urkunden müssen mit Beglaubigung vorgelegt werden, Fotokopien reichen nicht aus !
  • Anderssprachige Dokumente werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In besonderer Lage können andere Materialien relevant sein! Das Stadtbüro in Oer-Erkenschwick klärt Sie über Unklarheiten auf.

Voraussetzungen

Persönliches Kommen der Heiratswilligen beim verantworlichen Amt in Oer-Erkenschwick. Sollte einer der beiden verhindert sein, darf er seinen Partner in geschriebener Form dazu ernennen, die Ehevereinigung anzukündigen. Äußerstenfalls, wenn die Heiratswilligen, aus akutem Grund nicht können, kann die Eheschließung in schriftlicher Form oder durch einen Bevollmächtigten beim Amt gemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen existieren keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Eheschließung. Grundsätzlich gelten keine fixen Zeitpunkte für die Registrierung der Trauung. Da aber oft ein bestimmter Termin für die Heirat als Wunsch vorschwebt, ist es ratsam, sich beim Standesamt Oer-Erkenschwick zu erkundigen, ob der erhoffte Termin frei ist und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Besorgung der erforderlichen Papiere Zeit kosten kann.

Kosten

Die Gebühr für die Feststellung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Oer-Erkenschwick

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Münster

Kreis
Recklinghausen

Höhe
72 m ü. NHN

Fläche
38,66 km²

Einwohner
31.442 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
813 Einwohner je km²

Postleitzahl
45739

Vorwahl
02368

KFZ Kennzeichen
RE, CAS, GLA

Gemeindeschlüssel
05 5 62 028

Website
oer-erkenschwick.de

Bürgermeister
Carsten Wewers (CDU)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.