Standesamt Meschede

Standesamt Meschede
Franz-Stahlmecke-Platz 2
59870 Meschede

Mail: standesamt@meschede.de

Website: meschede.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Meschede

Definition

Eine Hochzeit benennt eine dokumentierte, überwiegend zulässig statthafte, verankerte Form einer Vereinigung zweier zusammengehörenderMenschen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten können die Heirat beim Amt in Meschede anmelden und die hierfür relevanten Anträge und Urkunden beschaffen. Auf jeden Fall sollten Sie offiziell im Meschede auftauchen. Ist eine der Personen verhindert, kann er seinen Partner in geschriebener Form ermächtigen. Ausnahmsweise, wenn die Heiratswilligen, aus essenziellem Anlass nicht gegenwärtig sind, kann die Heirat, in geschriebener Form oder durch eine vertretende Person angemeldet werden.

Welches Amt für die Eintragung der Vermählung berechtigt ist, hängt vom Wohnsitz des Paares ab. Existieren nicht die gleichen Wohnsitze, können Sie sich aussuchen, bei welchem der zuständigen Standesämter Sie die Hochzeit durchführen wollen.

Die Anmeldung der geplanten Hochzeit ist erforderlich, damit das Standesamt einordnen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Eheschließung ein Hochzeitsverbot entgegensteht. Der Standesbeamte wird in Folge dessen ein paar Fragen an die Eheschließenden stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist schließlich nur für die Anmeldung der Heirat rechtskräftig. Die Ehe kann von jedem Stadestamt in Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Prüfung der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung im Standesamt keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Verlobten entstanden sind. Für die Antwort dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erhalten die Eheschließenden ein Dokument des jeweiligen Standesamts. Die Verehelichung hat innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt der Mitteilung zu erfolgen, ferner ist ein erneutes Anmelde-Verfahren zwingend.

 

Basisdaten
Meschede

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Arnsberg

Kreis
Hochsauerlandkreis

Höhe
260 m ü. NHN

Fläche
218,5 km²

Einwohner
29.921 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
137 Einwohner je km²

Postleitzahl
59872

Vorwahl
0291, 02903, 02934

KFZ Kennzeichen
HSK

Gemeindeschlüssel
05 9 58 032

Website
meschede.de

Bürgermeister
Christoph Weber (CDU)

Die Heiratswilligen müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Scheidung , Ableben oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe außerhalb Deutschlands, geschieden, so gilt: Die jurisitische Auflösung einer Ehe in einem anderen Land ist normalerweise nur dann gültig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes bestätitigt wurde Diskrepanzen bestehen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Vaterland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Verheiratenden deutschem Recht untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Bei Notwendigkeit einer Anerkennung ist es zu empfehlen, pünktlich den benötigten Antrag zu stellen, da die Abwicklung sicher Zeit braucht und eventuell weitere Nachweise erbracht werden müssen. Bei der Antragstellung ist die entsprechende Behörde, bei dem die Vermählung vereinigt werden soll, gerne bereit zu helfen. Wurde die Anerkennung eines ausländischen Scheidungsverordnung von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden bindend, damit für den Einreicher des Antrages eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand hervorgebracht sind.

  • Das frühere Lebensbündnis muss durch Tod, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder anderweitigen gerichtlichen Beschluss aufgehoben sein.

 

Sind Sie in gerader Linie miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Aus diesen Gründen ist eine Verehelichung. untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das Familiengericht eine Ausnahme bewilligen.

Kommen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, außer bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Ist das nicht durchführbar, muss eine Freistellung durch den Vorsitzenden des in der Bundesrepublik verantwortlichen Oberlandesgerichtes beigebracht werden.

Erst wenn diese Fragen beantwortet wurden, kann die Behörde die Ehefähigkeit der Verlobten ausmachen und einen endgültigen Zeitpunkt die Hochzeit fixieren.

Unterlagen

Nach den Regelungen sind folgende Schreiben vorzuzeigen:

Von Eheschließenden, die beide noch nie geheiratet haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in der Bundesrepublik geboren sind .

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zusätzlich eine beglaubigte Bestätigung über die Auflösung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Erfahrungsgemäß kann der Nachweis durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft organisiert werden.

Allgemeine Hinweise

  • Die Zertifikate müssen als Originalausgaben eingereicht werden, Kopien reichen nicht aus !
  • Fremdsprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderen Situationen vonnöten sein! Ihr Stadtbüro in Meschede klärt Sie über Unklarheiten auf.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten des Paares beim für Sie zuständigen Amt in Meschede. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen darf er seinen Partner durch eine Vollmacht dazu ernennen, die Hochzeit anzumelden. Äußerstenfalls, wenn die Eheschließenden aus bedeutendem Anlass verhindert sind, kann die Eheschließung schriftlich oder durch einen Vertreter beim Standesamt Meschede angemeldet werden.

Fristen

Normalerweise existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Registrierung der Heirat. Im Allgemeinen gibt es keine Fristen für die Registrierung der Hochzeit. Da in den meisten Fällen ein spezieller Termin für die Hochzeit erwartet wird, ist es naheliegend, sich beim zuständigen Standesamt zu erkundigen, ob der Wunschtermin zur Verfügung steht und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Einholung der benötigten Urkunden Zeit kosten kann.

Kosten

Die Gebühr für die Ermittlung der Ehefähgikeit beträgt zwischen 40 und 80 EUR.

Basisdaten
Meschede

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Arnsberg

Kreis
Hochsauerlandkreis

Höhe
260 m ü. NHN

Fläche
218,5 km²

Einwohner
29.921 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
137 Einwohner je km²

Postleitzahl
59872

Vorwahl
0291, 02903, 02934

KFZ Kennzeichen
HSK

Gemeindeschlüssel
05 9 58 032

Website
meschede.de

Bürgermeister
Christoph Weber (CDU)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.