Standesamt Limbach-Oberfrohna

Standesamt Limbach-Oberfrohna
Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna Rathausplatz 1
9212 Limbach-Oberfrohna

Mail: standesamt@limbach-oberfrohna.de

Website: limbach-oberfrohna.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Limbach-Oberfrohna

Definition

Ein Ehebündnis definiert eine erklärte, überwiegend rechtens zugestandene, gesicherte Begründung einer Verbindung zweier zusammengehörenderPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten müssen die Verehelichung bei der Behörde in Limbach-Oberfrohna erklären und die dazu relevanten Nachweise. holen. Unbedingt müssen Sie eigenhändig beim Amt in Limbach-Oberfrohna auftreten. Ist einer der beiden nicht vor Ort, darf dieser seinen Partner durch eine Vollmacht zu autorisieren. Allenfalls, wenn die Paare, aus wichtigem Grund nicht vor Ort in Limbach-Oberfrohna antreten können, kann die Trauung, durch einen Brief oder durch eine vertretende Person angemeldet werden.

Welches Standesamt für die Anmeldung der Verehelichung berechtigt ist, hängt vom Wohnort der Heiratswilligen ab. Bestehen unterschiedliche Wohnsitze, liegt die Wahl bei Ihnen bei welchem Amt Sie die Eheschließung durchführen wollen.

Die Voranmeldung der geplanten Hochzeit ist unerlässlich, damit das Amt prüfen kann, ob die rechtlichen Voraussetzungen für eine Eheschließung erfüllt sind oder ob dem Heiratswunsch ein Eheschließungsverbot gegenübersteht. Der Bearbeiter kann dazu ein paar Fragen an das Paar stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist allerdings nur für die Eintragung der Eheschließung wirksam. Die Ehe kann von jedem Stadestamt in Deutschland abgeschlossen werden, wenn bei der Prüfung der Heiratsbedingungen durch das Amt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Bekanntgabe im Amt keine Veränderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Ehewilligen ergeben haben. Für die Mitteilung dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erhält das zukünftige Ehepaar ein Schreiben des jeweiligen Standesamts. Die Vermählung hat innerhalb von sechs Monaten nach diesem Dokument zu erfolgen, ansonsten ist ein wiederholtes Registrierungsverfahren notwendig.

 

Basisdaten
Limbach-Oberfrohna

Bundesland
Sachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Zwickau

Höhe
349 m ü. NHN

Fläche
50,21 km²

Einwohner
24.029 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
479 Einwohner je km²

Postleitzahl
9212

Vorwahl
03722, 037609

KFZ Kennzeichen
Z, GC, HOT, WDA

Gemeindeschlüssel
14 5 24 180

Website
limbach-oberfrohna.de

Bürgermeister
Dr. Jesko Vogel (FW)

Beide Eheschließenden müssen volljährig sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Scheidung, Tod oder sonstige gerichtliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor existente Ehe außerhalb der Bundesrepublik, separiert, bedeutet das: Eine Auslandsscheidung ist in den meisten Fällen nur dann vollzogen, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV bescheinigt wurde Besonderheiten binden nur, wenn das Ehebündnis im Heimatland beider Ehegatten geschieden worden ist und keiner der Ehegatten deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, empfiehlt es sich, zur rechten Zeit den benötigten Antrag abzugeben weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und womöglich weiterte Unterlagen beschafft werden müsssen. Bei der Stellung des Antrages ist das zugeordnete Standesamt, bei dem die Trauung vereinigt werden soll, hilfsbereit. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsdekret von einer Landesjustizverwaltung ausgesprochen somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden amtlich, so ass für den Steller des Antrages endgültige Verhältnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die alte Lebenspartnerschaft muss durch Abtreten eines Partners, gerichtliche Beendigung oder anderweitigen gerichtlichen Beschluss beendet sein.

 

Sie sind in gerader Linie miteinander stammverwandt? Oder sind Sie Geschwister?

Bei Zutreffung ist eine Hochzeit nicht gestattet.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall könnte das Familiengericht eine Ausnahmeregelung bewilligen.

Stammen Sie von einem anderen Land?

Ausländer müssen, außer bei einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorweisen. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Sonderbefreiung durch den Präsidenten des in Deutschland verantwortlichen Oberlandesgerichtes beigebracht werden.

Nachdem diese Fragen beantwortet wurden, kann das Amt die Ehefähigkeit der Eheschließenden feststellen und einen endgültigen Zeitpunkt für die Eheschließung vereinbaren.

Unterlagen

Meistens sind folgende Nachweise einzureichen:

Von Eheschließenden, die beide noch keine Ehe geführte haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich ein beglaubigter Nachweis über die Seperation der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Nach den Regelungen kann die Bescheinigung anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft beschafft werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen als Originalausgaben dem Stadtamt vorgelegt werden, nicht Originale sind nicht erlaubt!
  • Fremdsprachige Urkunden werden international genormt oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderen Situationen können andersartige Unterlagen vonnöten sein! Das Standesamt in Limbach-Oberfrohna berät Sie gerne.

Voraussetzungen

Persönliche Vorstellung die Ehewilligen beim verantworlichen Amt in Limbach-Oberfrohna. Ist einer der beiden verhindert, darf er den anderen mittels einer Vollmacht beauftragen, die Ehevereinigung zu melden. Notfalls, wenn die Eheschließenden aus bedeutendem Anlass verhindert sind, kann die Eheschließung in schriftlicher Form oder durch einen Vertreter angemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen gibt es keine fixen Zeitpunkte für die Registrierung der Eheschließung. Grundsätzlich gelten keine festgelegten Zeitpunkte für die Registrierung der Eheschließung. Da aber meistens ein gewisser Termin für die Hochzeit gewünscht wird, ist zu Empfehlen, sich beim zuständigen Standesamt schlauzumachen, ob der gewünschte Termin nicht bereits vergeben ist und bis wann die Eheschließung angemeldet werden muss. Des Weiteren sollte beachtet werden dass die Einholung der erforderlichen Unterlagen Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Die Kosten zur Prüfung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Limbach-Oberfrohna

Bundesland
Sachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Zwickau

Höhe
349 m ü. NHN

Fläche
50,21 km²

Einwohner
24.029 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
479 Einwohner je km²

Postleitzahl
9212

Vorwahl
03722, 037609

KFZ Kennzeichen
Z, GC, HOT, WDA

Gemeindeschlüssel
14 5 24 180

Website
limbach-oberfrohna.de

Bürgermeister
Dr. Jesko Vogel (FW)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.