Standesamt Korbach

Standesamt Korbach
Stechbahn 1
34497 Korbach

Mail: standesamt@korbach.de

Website: korbach.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Korbach

Definition

Ein Ehebündnis bezeichnet eine amtliche, zumeist gerecht statthafte, festgemachte Kennzeichung eines Verbunds zweierPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Personen sollten die Vermählung bei der Behörde in Korbach anmelden und die zu diesem Zweck notwendigen Unterlagen zu beschaffen. Unbedingt sollten Sie selber im Korbach vorsprechen. Ist einer der beiden verhindert, darf dieser seinem zukünftigen Ehengatten in geschriebener Form ermächtigen. Ausnahmsweise, wenn die Verlobten, aus wichtigem Grund nicht in Korbach sind, kann die Eheschließung schriftlich oder durch eine vertretende Person ausgeführt werden.

Welches Amt für die Anmeldung der Heirat befugt ist, hängt vom Wohnsitz der Heiratswilligen ab. Gibt es nicht die gleichen Wohnorte, können Sie sich aussuchen, bei welchem Standesamt Sie die Vermählung anmelden wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der Trauung muss rechtzeitig geschehen, damit das Amt feststellen kann, ob die rechtlichen Voraussetzungen für eine Eheschließung gegeben sind oder ob dem Ehewunsch ein Eheverbot entgegensteht. Der Standesamtangestellte wird in Folge dessen viele Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist hingegen nur für die Aufnahme der Eheschließung amtlich. Die Hochzeit kann in jedem Standesamt in Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Prüfung der Voraussetzungen für die Ehe durch die Behörde kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Ehewilligen getan haben. Über die Mitteilung, dass kein Ehehinderrnis existiert, erhalten die Eheschließenden ein Schreiben der Behörde. Die Hochzeit hat in den nächsten 6 Monaten nach diesem Bericht stattzufinden, sonst ist ein erneutes Registrierungsverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Korbach

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Kassel

Kreis
Waldeck-Frankenberg

Höhe
375 m ü. NHN

Fläche
123,98 km²

Einwohner
23.581 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
190 Einwohner je km²

Postleitzahl
34497, 34513

Vorwahl
05631, 05636, 02982

KFZ Kennzeichen
KB, FKB, WA

Gemeindeschlüssel
06 6 35 015

Website
korbach.de

Bürgermeister
Klaus Friedrich (parteilos)

Die Heiratswilligen müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Waren Sie schon verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?

  • Die zuvor geführte Ehe muss durch Tod, Scheidung oder sonstige gerichtliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine bereits bestandene Ehe im Ausland aufgelöst, bedeutet das: Eine Ehescheidung außerhalb Deutschlands ist in der Regel nur wirksam, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV anerkannt wurde Abweichungen bestehen nur, wenn das Ehebündnis im Heimatstaat beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Partner deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, ist es zumeist notwendig, pünktlich den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Bearbeitung Zeit in Anspruch nimmt und vielleicht weitere Nachweise beschafft werden müsssen. Bei Antragsausfüllung, ist die entsprechende Behörde, bei dem das neue Bündnis beschlossen werden soll, gerne entgegenkommend. Wurde die Bestätigung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung geäußert daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Antragsteller eindeutige Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Das frühere Lebensbündnis muss durch Abtreten eines Partners, gerichtliche Beendigung oder einen sonstigen gerichtlichen Willen geschieden sein.

 

Sie sind in gerader Linie miteinander verwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Sollte dies zutreffen ist eine Verehelichung. untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahmeregelung erlauben.

Sind Sie aus einem anderen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Heimatlandes abgeben. Ist das nicht umsetzbar, muss eine Befreiung durch das Oberhaupt des in Deutschland berechtigten Oberlandesgerichts festgelegt werden.

Nachdem diese Fragen geklärt sind, kann das Amt die Erlaubnis der Ehe die Heiratswilligen festmachen und einen endgültigen Tag für die Eheschließung festmachen.

Unterlagen

In der Regel sind folgende Papiere zu überreichen:

Von Eheschließenden, die beide noch nicht verheiratet waren und volljährig und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich eine urkundliche Bestätigung über die Seperation der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Üblicherweise kann der Nachweis anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen als Originalfassungen eingereicht werden, Nachbildungen sind nicht gestattet!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

In besonderen Fällen wichtig sein! Das Standesamt in Korbach stellt Ihnen gerne alle notwendigen Informationen bereit.

Voraussetzungen

Persönliches Kommen der Hochzeitswilligen bei Ihrem zuständigen Standesamt in Korbach . Ist es einem unmöglich selbst zu kommen kann er seinen Partner schriftlich ermächtigen, die Ehevereinigung anzukündigen. Exzeptionell, wenn die Eheschließenden aus wichtigem Grund nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Trauung schriftlich oder durch einen Vertreter angemeldet werden.

Fristen

Üblicherweise existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Verehelichung. Normalerweise gibt es keine Fristen für die Anmeldung der Eheschließung. Da in den meisten Fällen ein gewisser Termin für die Hochzeit erwartet wird, ist zu Empfehlen, sich beim zuständigen Standesamt zu erkundigen, ob der gewünschte Tag nicht bereits vergeben ist und bis wann die Hochzeit gebucht werden muss. Des Weiteren sollte beachtet werden dass die Aufbringung der erforderlichen Papiere zeitaufwendig sein kann.

Kosten

Die Kosten für die Feststellung der rechtswirksamen Ehefähigkeit beträgt zwischen 40 und 80 EUR.

Basisdaten
Korbach

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Kassel

Kreis
Waldeck-Frankenberg

Höhe
375 m ü. NHN

Fläche
123,98 km²

Einwohner
23.581 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
190 Einwohner je km²

Postleitzahl
34497, 34513

Vorwahl
05631, 05636, 02982

KFZ Kennzeichen
KB, FKB, WA

Gemeindeschlüssel
06 6 35 015

Website
korbach.de

Bürgermeister
Klaus Friedrich (parteilos)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.