Standesamt Kelkheim -Taunus

Standesamt Kelkheim -Taunus
Gagenring 6
65779 Kelkheim (Taunus)

Mail: standesamt@kelkheim.de

Website: kelkheim.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Kelkheim -Taunus

Definition

Eine Verehelichung benennt eine anerkannte, meistenteils gerecht geregelte, untermauerte Kennzeichung einer Verbindung von zweiPersonen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten müssen die Trauung beim Standesamt Kelkheim -Taunus anzeigen und die dazu wichtigen Nachweise. beziehen. Grundsätzlich sollten Sie direkt im Kelkheim -Taunus auftreten. Ist einer der Verlobten nicht gegenwärtig, kann er seinem zukünftigen Ehengatten durch eine Vollmacht zu autorisieren. Ausnahmsweise, wenn die Verlobten, aus bedeutendem Grund nicht vor Ort in Kelkheim -Taunus antreten können, kann die Heirat, durch einen Brief oder durch eine vertretende Person angemeldet werden.

Welches Standesamt für die Anmeldung der Vermählung zuständig ist, hängt vom Wohnplatz der Heiratswilligen ab. Gibt es ungleiche Wohnplätze, können Sie auswählen bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Vermählung aufnehmen wollen.

Die Voranmeldung der Eheschließung ist vonnöten, damit die Behörde überprüfen kann, ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Verehelichung gegeben sind oder ob dem Ehewunsch ein Eheverbot entgegensteht. Der Beamte muss in Folge dessen ein paar Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist schließlich nur für die Aufnahme der Hochzeit wirksam. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Prüfung der Voraussetzungen für die Ehe durch die Behörde kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Anmeldung im Standesamt keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Ehewilligen ergeben haben. Über die Aussage, dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erhalten die Verlobte ein Dokument des zuständigen Amtes. Die Verehelichung hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Schreiben zu erfolgen, sonst ist ein wiederholtes Einleitungsverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Kelkheim -Taunus

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Darmstadt

Kreis
Main-Taunus-Kreis

Höhe
190 m ü. NHN

Fläche
30,65 km²

Einwohner
29.055 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
948 Einwohner je km²

Postleitzahl
65779

Vorwahl
06195, 06198, 06174

KFZ Kennzeichen
MTK

Gemeindeschlüssel
06 4 36 008

Website
kelkheim.de

Bürgermeister
Albrecht Kündiger (UKW)

Die Verlobten müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung, Tod oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgehoben sein. Wurde eine zuvor geführte Ehe in einem anderen Land, getrennt, bedeutet das: Die Ehescheidung im Ausland ist in der Regel nur dann gültig, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV anerkannt wurde Ausnahmen bestehen nur, wenn die eheliche Vereinigung im Geburtsland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Partner deutscher Rechtsprechung untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, empfiehlt es sich, innerhalb der vorgegebenen Zeit den benötigten Antrag abzugeben da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und teilweise weiterte Unterlagen aufgebracht werden müssen. Bei der Antragstellung ist die entsprechende Behörde, bei dem die neue Ehe eigegangen werden soll, gerne bereit zu helfen. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsurteils von einer Landesjustizverwaltung ausgesprochen somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden bindend, damit für den Einreicher des Antrages ein für allemal klare Verhätlnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Das frühere Lebensbündnis muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Aufhebungsbeschluss oder andere gerichtlichen Entscheidungen beendet sein.

 

Sie sind in gerader Linie miteinander verwandt? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

In diesen Fällen ist eine Verehelichung. untersagt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall kann das dafür zuständige Familiengericht eine Ausnahmeregelung erlauben.

Kommen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen aus dem Ausland müssen, außer bei einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde vorweisen. Ist das nicht möglich, muss eine Sonderbefreiung durch den Präsidenten des in der Bundesrepublik Deutschland zuständigen Oberlandesgerichts festgelegt werden.

Erst wenn alle wichtigen Punkte beantwortet sind, kann das Standesamt die Eheerlaubnis der Eheschließenden ausmachen und einen fixen Zeitpunkt für die Eheschließung festmachen.

Unterlagen

Meist sind folgende Schreiben vorzulegen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und volljährig und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich ein beglaubigter Nachweis über die Seperation der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Normalerweise kann der Nachweis anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle erforderlichen Dokumente müssen als Originalausgaben abgegeben werden, Abzüge sind nicht gestattet!
  • Fremdsprachige Unterlagen werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In besonderer Lage können weitere Schreiben unerlässlich sein! Ihr Amt in Kelkheim -Taunus stellt Ihnen gerne alle notwendigen Informationen bereit.

Voraussetzungen

Persönliches Antreten die Ehewilligen bei der Behörde in Kelkheim -Taunus. Ist einer der beiden verhindert, darf er seinen Partner in geschriebener Form ermächtigen, die Ehenschließung zu registrieren. Exzeptionell, wenn beide Eheschließenden aus akutem Grund nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Trauung schriftlich oder durch einen Vertreter beim Standesamt Kelkheim -Taunus angemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich bestehen keine festgelegten Zeitpunkte für die Registrierung der Eheschließung. Im Allgemeinen existieren keine fixen Zeitpunkte für die Anmeldung der Heirat. Da aber meistens ein spezieller Termin für die Hochzeit erwartet wird, ist es naheliegend, sich beim Standesamt Kelkheim -Taunus zu erkundigen, ob der gewünschte Tag zur Verfügung steht und bis wann die Eheschließung registriert werden muss Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Einholung der zwingenden Urkunden etwas dauern kann.

Kosten

Die Abgabe für die Ermittlung der Ehefähgikeit liegt bei etwa 40-80 EUR.

Basisdaten
Kelkheim -Taunus

Bundesland
Hessen

Regierungsbezirk
Darmstadt

Kreis
Main-Taunus-Kreis

Höhe
190 m ü. NHN

Fläche
30,65 km²

Einwohner
29.055 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
948 Einwohner je km²

Postleitzahl
65779

Vorwahl
06195, 06198, 06174

KFZ Kennzeichen
MTK

Gemeindeschlüssel
06 4 36 008

Website
kelkheim.de

Bürgermeister
Albrecht Kündiger (UKW)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.