Standesamt Horb am Neckar

Standesamt Horb am Neckar
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar

Mail: standesamt@horb.de

Website: horb.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Horb am Neckar

Definition

Eine Heirat benennt eine behördliche, weitgehend gesetzlich statthafte, gestärkte Kennzeichung einer Vereinigung von zweiIndividuen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten sollten die Heirat beim Amt in Horb am Neckar erklären und die dazu wichtigen Unterlagen zu beziehen. Prinzipiell sollten Sie eigenhändig beim zuständigen Amt in Horb am Neckar auftauchen. Ist einer der Zweien nicht gegenwärtig, kann er dem zukünftigen Ehepartner in geschriebener Form zu berechtigen. Unüblicherweise wenn die Heiratswilligen, aus bedeutendem Grund nicht in Horb am Neckar sind, kann die Eheschließung in geschriebener Form oder durch eine vertretende Person erklärt werden.

Welches Amt für die Anmeldung der Heirat zuständig ist, hängt vom Wohnort des Paares ab. Bestehen unterschiedliche Wohnplätze, liegt die Wahl bei Ihnen bei welcher Behörde Sie die Vermählung durchführen wollen.

Die Anmeldung der geplanten Vermählung muss rechtzeitig geschehen, damit das Standesamt einordnen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Vermählung. erfüllt sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Eheverbot entgegensteht. Der Standesbeamte wird deswegen eine Reihe von Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist ausschließlich für das Recht der Eheschließung bindend. Die Trauung kann von jedem Stadestamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Überprüfung, der Voraussetzungen für eine Ehe durch das Standesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Registration keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Ehewilligen ergeben haben. Über die Mitteilung, dass kein Ehehinderrnis existiert, erhalten die Verlobte ein Bericht des jeweiligen Standesamts. Die Verehelichung hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach diesem Schreiben zu erfolgen, ferner ist ein neues Anmelde-Verfahren vonnöten.

 

Basisdaten
Horb am Neckar

Bundesland
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Kreis
Freudenstadt

Höhe
437 m ü. NHN

Fläche
119,83 km²

Einwohner
25.135 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
210 Einwohner je km²

Postleitzahl
72160

Vorwahl
074511, 074822, 074833, 074864

KFZ Kennzeichen
FDS, HCH, HOR, WOL

Gemeindeschlüssel
08 2 37 040

Website
horb.de

Bürgermeister
Peter Rosenberger (CDU)

Die Verlobten müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Scheidung, Tod oder durch eine gesetzliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine frühere Ehe im Ausland getrennt, so beachtet man: Die jurisitische Auflösung einer Ehe in einem anderen Land ist in den meisten Fällen nur dann gesetzlich gültig, wenn sie durch die zuständige Landesjustizverwaltung genehmigt wurde Besonderheiten bestehen nur, wenn die Ehe im Vaterland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Verheiratenden deutschen Geboten untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Bei Notwendigkeit einer Anerkennung ist es zu empfehlen, zur rechten Zeit den benötigten Antrag zu stellen, weil die Bearbeitung Zeit in Anspruch nimmt und vielleicht weiterte Unterlagen erbracht werden müssen. Bei der Stellung des Antrages ist das zuständige Stadtbüro, bei dem das neue Bündnis geschlossen werden soll, gerne behiflich. Wurde die Anerkennung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung verfügt somit ist sie in der kompletten BRD für Verwaltungsbehörden bindend, damit für den Antragsteller schlussendlich klare Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Die alte Lebenspartnerschaft muss durch Abtreten eines Partners, gerichtlichen Urteil oder sonstige gerichtliche Aufhebung geschieden sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Halb- oder Vollgeschwister?

Sollte dem so sein ist eine Ehe nicht möglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall kann das dafür zuständige Familiengericht eine Sonderregelung gestatten.

Sind Sie von einem anderen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde vorweisen. Ist das nicht durchführbar, muss eine Sonderbefreiung durch den Präsidenten des in der Bundesrepublik entscheidenden Oberlandesgerichts festgelegt werden.

Erst wenn alle wichtigen Punkte abgehackt wurden, kann das Standesamt die Ehefähigkeit die Ehewilligen feststellen und einen Zeitpunkt für die Eheschließung vereinbaren.

Unterlagen

Üblicherweise sind folgende Nachweise darzulegen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nicht verheiratet waren und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zudem ein beglaubigter Nachweis über die Scheidung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Gewöhnlich kann das Schreiben durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft aufgebracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Die Zertifikate müssen als Originalfassungen vorliegen, Fotokopien reichen nicht aus !
  • In einer anderen Sprache verfassten Urkunden werden international genormt oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

Im gesondereten Sachverhalt können andere Belege relevant sein! Ihr Hochzeitsamt in Horb am Neckar ist bei Fragen gerne für Sie da!

Voraussetzungen

Persönliches Aufsuchen der Verlobten beim Heiratsamt Horb am Neckar. Kann einer der beiden nicht kommen, kann er seinen Partner durch eine Vollmacht dazu befähigen, die Ehevereinigung anzukündigen. Ausnahmsweise, wenn die Heiratswilligen, aus wichtigem Anlass nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Eheschließung schriftlich oder durch einen Vertreter beim Amt gemeldet werden.

Fristen

Grundsätzlich gelten keine festgelegten Zeitpunkte für die Voranmeldung der Heirat. Grundsätzlich existieren keine festgelegten Zeiträume für die Registrierung der Heirat. Da aber meist ein spezieller Termin für die Heirat gewünscht wird, ist es empfehlenswert, sich beim Standesamt Horb am Neckar zu erkundigen, ob der Wunschtermin nicht bereits vergeben ist und bis wann die Eheschließung gebucht werden muss. Zusätzlich sollte darauf Aufmerksam gemacht werden, dass die Beschaffung der erforderlichen Unterlagen Zeit benötigen wird.

Kosten

Die Gebühr für die Ermittlung der Ehefähgikeit kostet zwischen 40 und 80 €.

Basisdaten
Horb am Neckar

Bundesland
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Kreis
Freudenstadt

Höhe
437 m ü. NHN

Fläche
119,83 km²

Einwohner
25.135 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
210 Einwohner je km²

Postleitzahl
72160

Vorwahl
074511, 074822, 074833, 074864

KFZ Kennzeichen
FDS, HCH, HOR, WOL

Gemeindeschlüssel
08 2 37 040

Website
horb.de

Bürgermeister
Peter Rosenberger (CDU)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.