Standesamt Hann. Münden

Standesamt Hann. Münden
Lotzestr. 2
34346 Hann. Münden

Mail: standesamt@hann.muenden.de

Website: hann.muenden.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Hann. Münden

Definition

Eine Trauung definiert eine dokumentierte, überwiegend rechtlich statthafte, gesicherte Erklärung einer Vereinigung zweierIndividuen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Unverheirateten sollten die Trauung beim Standesamt in Hann. Münden anzeigen und die dazu notwendigen Dokumente holen. Auf jeden Fall müssen Sie persönlich im Hann. Münden antreten. Ist eine der Personen nicht vor Ort, darf dieser seinen Partner durch einen Brief zu legimitieren. Unüblicherweise wenn die Heiratswilligen, aus entscheidendem Anlass nicht vor Ort in Hann. Münden antreten können, kann die Trauung, in geschriebener Form oder durch einen Bevollmächtigten angemeldet werden.

Welches Stadtbüro für die Eintragung der Verehelichung zuständig ist, hängt vom Wohnort des Paares ab. Bestehen nicht die gleichen Wohnplätze, können Sie sich aussuchen, bei welchem Standesamt Sie die Trauung anmelden wollen.

Die rechtzeitige Bekanntgabe der geplanten Hochzeit ist erforderlich, damit das Standesamt feststellen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Trauung gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Hochzeitsverbot entgegensteht. Der Beamte wird hierfür viele Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist jedoch nur für die Aufnahme der Eheschließung verbindlich. Die Trauung kann vor jedem Standesamt in Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Untersuchung, der Heiratsbedingungen durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Bekanntgabe im Amt keine Veränderungen der Verhältnisse (bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden entstanden sind. Über die Aussage, dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erlangt die Heiratswilligen ein Dokument der Behörde. Die Vermählung hat in einem Zeitraum von 6 Monaten nach dieser Mitteilung zu erfolgen, ansonsten ist ein erneutes Registrierungsverfahren notwendig.

 

Basisdaten
Hann. Münden

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Göttingen

Höhe
123 m ü. NHN

Fläche
121,12 km²

Einwohner
23.805 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
197 Einwohner je km²

Postleitzahl
34346

Vorwahl
05541

KFZ Kennzeichen
GÖ, DUD, HMÜ, OHA

Gemeindeschlüssel
03 1 59 017

Website
hann.muenden.de

Bürgermeister
Harald Wegener (Bürgerforum Hann. Münden)

Die Verlobten müssen die Volljährigkeit erreicht haben.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung , Ableben oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine bereits bestandene Ehe nicht in Deutschland getrennt, so ist zu beachten: Eine Scheidung im Ausland ist normalerweise nur dann gültig, wenn sie durch die hauptverantwortliche Justizverwaltung des Landes genehmigt wurde Unterschiede bestehen nur, wenn die Ehegemeinschaft im Heimatland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Ehepartner deutschen Verflichtungen untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Sobald eine Bestätigung vonnöten ist, empfiehlt es sich, zur rechten Zeit den notwendigen Antrag abzugeben, weil die Bearbeitung eine gewisse Zeit erfordert und unter Umständen weitere Informationen eingeholt werden müssen. Beim Stellen des Antrages ist das zugeordnete Standesamt, bei dem das neue Bündnis geschlossen werden soll, gerne behiflich. Wurde die Zulassung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung verfügt daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden bindend, so ass für den Steller des Antrages eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand geschaffen sind.

  • Die alte Lebenspartnerschaft muss durch ein Ableben, gerichtlichen Entscheidung oder andere gerichtlichen Entscheidungen aufgelöst sein.

 

Sie sind in direkter Linie miteinander stammverwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Wem dem so ist ist eine Verehelichung. nicht gestattet.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

Bei diesem Sonderfall kann das dafür zuständige Familiengericht eine Sonderregelung gestatten.

Stammen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, abgesehen von einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Ist das nicht möglich, muss eine Sonderbefreiung durch den Präsidenten des in der Bundesrepublik verantwortlichen Oberlandesgerichtes veranlasst werden.

Erst wenn alle wichtigen Punkte geklärt sind, kann das Standesamt die Ehefähigkeit die Heiratswilligen ausmachen und einen konkreten Termin die Hochzeit festmachen.

Unterlagen

Vorwiegend sind folgende Urkunden einzureichen:

Von den Verlobten die beide noch keine Ehe geführte haben und volljährig und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Inklusive eine urkundliche Bestätigung über die Auflösung der letzten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Im Allgemeinen kann der Beleg durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Bescheinigungen müssen mit Beglaubigung abgegeben werden, nicht Originale sind nicht gestattet!
  • Fremdsprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zusammen mit einer Übersetzung (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In gesonderten Fällen werden weitere Untelagen relevant sein! Das Amt in Hann. Münden berät Sie gerne.

Voraussetzungen

Persönliches Kommen der Verlobten beim zuständigen Stadtbüro. Sollte einer der beiden verhindert sein, darf er seinen Partner in geschriebener Form dazu ernennen, die Verehelichung anzukündigen. Ausnahmsweise, wenn beide Eheschließenden aus bedeutendem Anlass nicht können, kann die Trauung in schriftlicher Form oder durch einen Beauftragten beim Amt gemeldet werden.

Fristen

Üblicherweise existieren keine festgelegten Zeiträume für die Registrierung der Trauung. Grundsätzlich gibt es keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Verehelichung. Da aber meistens ein bestimmter Hochzeitstermin gewünscht wird, ist es naheliegend, sich beim Standesamt Hann. Münden zu erkundigen, ob der Wunschtermin unbelegt ist und bis wann die Hochzeit angemeldet werden muss. Des Weiteren darf nicht außer Acht gelassen werden. dass die Besorgung der erforderlichen Nachweise Zeit kosten kann.

Kosten

Die Abgabe für die Überprüfung der Ehefähgikeit beträgt zwischen 40 und 80 EUR.

Basisdaten
Hann. Münden

Bundesland
Niedersachsen

Regierungsbezirk

Kreis
Göttingen

Höhe
123 m ü. NHN

Fläche
121,12 km²

Einwohner
23.805 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
197 Einwohner je km²

Postleitzahl
34346

Vorwahl
05541

KFZ Kennzeichen
GÖ, DUD, HMÜ, OHA

Gemeindeschlüssel
03 1 59 017

Website
hann.muenden.de

Bürgermeister
Harald Wegener (Bürgerforum Hann. Münden)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.