Standesamt Ennepetal

Standesamt Ennepetal
Bismarcksstr. 1
58256 Ennepetal

Mail: standesamt@ennepetal.de

Website: ennepetal.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Ennepetal

Definition

Eine Verehelichung definiert eine anerkannte, meistens zulässig zugestandene, festgemachte Bestätigung einer Vereinigung zweier zusammengehörenderEinzelnen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten sind gehalten die Vermählung bei der Behörde in Ennepetal aufnehmen und die hierbei relevanten Nachweise. beschaffen. Generell müssen Sie persönlich bei der Behörde in Ennepetal auftreten. Ist einer der beiden nicht verfügbar kann dieser, seinen Partner mittels einer schriftlichen Befugnis ermächtigen. Allenfalls, wenn beide Eheschließenden aus wichtigem Grund nicht gegenwärtig sind, kann die Heirat, durch einen Brief oder durch eine vertretende Person zugelassen werden.

Welches Stadtbüro für die Anmeldung der Heirat verantwortlich ist, hängt vom Wohnsitz der Vermählten ab. Gibt es unterschiedliche Wohnplätze, liegt die Wahl bei Ihnen bei welchem der zuständigen Standesämter Sie die Eheschließung voranmelden wollen.

Die rechtzeitige Meldung der geplanten Vermählung ist unerlässlich, damit das Amt prüfen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Trauung gegeben sind oder ob dem Hochzeitswunsch ein Eheverbot gegenübersteht. Der Standesamtmitarbeiter muss dazu ein paar Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist jedoch nur für die Einschreibung der Verehelichung verbindlich. Die Trauung kann von jedem Stadestamt im Land durchgeführt werden, wenn bei der Überprüfung, der Heiratsbedingungen durch das Anmeldestandesamt kein Ehehindernis erkannt wurde und sich seit der Anmeldung keine Veränderungen der Verhältnisse ( bezüglich der Ehevoraussetzungen) der Eheschließenden entstanden sind. Für die Antwort dass kein Hindernis der Ehe vorliegt, erlangt die Heiratswilligen ein Dokument des jeweiligen Standesamts. Die Heirat hat innerhalb eines halben Jahres nach diesem Schreiben zu erfolgen, ferner ist ein neues Anmeldeverfahren ein Muss.

 

Basisdaten
Ennepetal

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Arnsberg

Kreis
Ennepe-Ruhr-Kreis

Höhe
184 m ü. NHN

Fläche
57,77 km²

Einwohner
30.075 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
521 Einwohner je km²

Postleitzahl
58256

Vorwahl
02333, 0202

KFZ Kennzeichen
EN, WIT

Gemeindeschlüssel
05 9 54 008

Website
ennepetal.de

Bürgermeister
Imke Heymann (parteilos, nominiert von CDU, Grünen, FWE und FDP)

Die Verlobten müssen volljährig sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Tod, Scheidung oder durch eine gesetzliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine vergangene Ehe nicht in Deutschland getrennt, so beachtet man: Eine Scheidung im Ausland ist im Allgemeinen nur dann vollzogen, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV anerkannt wurde Abweichungen gelten nur, wenn der Ehebund im Vaterland beide Partner geschieden worden ist und keiner der Personen deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Soweit eine Anerkennung erforderlich ist, ist es zumeist notwendig, zeitig den benötigten Antrag zu stellen, da die Durchführung eine gewisse Zeit dauert und womöglich weitere Informationen aufgebracht werden müssen. Bei der Antragstellung ist das zugeordnete Standesamt, bei dem die Hochzeit eigegangen werden soll, hilfsbereit. Wurde die Zustimmung einer ausländischen Scheidungsverfügung, von einer Landesjustizverwaltung geäußert daher ist sie in der ganzen Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, damit für den Antragsteller endgültige Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Das frühere Lebensbündnis muss durch Abtreten eines Partners, gerichtliche Beendigung oder sonstige gerichtliche Urteile aufgelöst sein.

 

Sind Sie geradlinig miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Geschwister?

Wem dem so ist ist eine Trauung nicht möglich.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall könnte das dafür verantwortliche Gericht eine Ausnahme gestatten.

Kommen Sie aus einem anderen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihrer Heimatbehörde abgeben. Ist das nicht durchführbar, muss eine Befreiung durch das Oberhaupt des in der BRD verantwortlichen Oberlandesgerichtes beschlossen werden.

Erst wenn alle wichtigen Punkte beantwortet sind, kann die Behörde die Eheerlaubnis die Ehewilligen ausmachen und einen Zeitpunkt die Hochzeit festmachen.

Unterlagen

Vorwiegend sind folgende Urkunden vorzuweisen:

Von Eheschließenden, die beide noch nicht verheiratet waren und volljährig und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Inklusive ein urkundlicher Nachweis über die Trennung der letzten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Meistens kann der Beleg durch eine neu ausgestellte Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft aufgebracht werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen als Originalfassungen abgegeben werden, nicht Originale reichen nicht aus !
  • Fremdsprachige Unterlagen werden international genormt oder zumindest mit einer deutschen Translation (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) angefordert.

In speziellen Gegebenheiten werden weitere Untelagen relevant sein! Das Standesamt in Ennepetal ist bei Fragen gerne für Sie da!

Voraussetzungen

Persönliches Aufsuchen der Eheschließenden bei der Behörde in Ennepetal. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen darf er den anderen in geschriebener Form ermächtigen, die Hochzeit anzukündigen. Ausnahmsweise, wenn beide Verlobten aus wichtigem Anlass nicht können, kann die Hochzeit in schriftlicher Form oder durch einen Vertreter beim Standesamt Ennepetal angemeldet werden.

Fristen

Im Normalfall existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Anmeldung der Trauung. Grundsätzlich gelten keine festgelegten Zeiträume für die Registrierung der Eheschließung. Da aber oft ein gewisser Termin für die Hochzeit als Wunsch vorschwebt, ist es ratsam, sich beim Standesamt Ennepetal zu erkundigen, ob der gewünschte Tag frei ist und bis wann die Trauung angemeldet werden muss. Zudem ist darauf Aufmerksam zu machen dass die Aufbringung der erforderlichen Papiere Zeit kosten kann.

Kosten

Die Abgabe für die Ermittlung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Ennepetal

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Arnsberg

Kreis
Ennepe-Ruhr-Kreis

Höhe
184 m ü. NHN

Fläche
57,77 km²

Einwohner
30.075 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
521 Einwohner je km²

Postleitzahl
58256

Vorwahl
02333, 0202

KFZ Kennzeichen
EN, WIT

Gemeindeschlüssel
05 9 54 008

Website
ennepetal.de

Bürgermeister
Imke Heymann (parteilos, nominiert von CDU, Grünen, FWE und FDP)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.