Standesamt Delbrück

Standesamt Delbrück
Lange Str. 41
33129 Delbrück

Mail: standesamt@stadt-delbrueck.de

Website: stadt-delbrueck.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Delbrück

Definition

Eine Trauung benennt eine dokumentierte, weitgehend juristisch legale, gestärkte Grundlage eines Bündnisses mehrererPersönlichkeiten.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten müssen die Heirat bei der Behörde in Delbrück anzeigen und die dafür unerlässlichen Anträge und Urkunden holen. Für gewöhnlich müssen Sie direkt beim Standesamt Delbrück antreten. Ist eine der Personen verhindert, ist dieser befugt seinen Partner durch eine Vollmacht bevollmächtigen. Gegebenenfalls, wenn die Paare, aus essenziellem Anlass nicht vor Ort in Delbrück antreten können, kann die Heirat, in geschriebener Form oder durch eine vertretende Person angemeldet werden.

Welches Stadtbüro für die Durchführung der Vermählung zuständig ist, hängt vom Wohnplatz der Eheschließenden ab. Bestehen nicht die gleichen Wohnplätze, haben Sie das Wahlrecht, bei welchem der verantworlichten Standesämter Sie die Trauung registrieren wollen.

Die Anmeldung der Eheschließung ist zwingend, damit das Standesamt einordnen kann, ob alle rechtlichen Bedingungen für die Trauung gegeben sind oder ob dem Wunsch zu Heiraten ein Hochzeitsverbot entgegensteht. Der Standesbeamte muss deswegen eine Reihe von Fragen an das Paar richten.
 

Die Zuständigkeitsregelung ist allerdings nur für die Einschreibung der Heirat bindend. Die Hochzeit kann vor jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossen werden, wenn bei der Kontrolle der Heiratsbedingungen durch das Amt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Bekanntgabe im Amt keine Veränderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Vermählten entwickelt haben. Über die Feststellung, dass kein Ehehindernis vorherrscht, erfahren die Eheschließenden durch ein Schriftstück des zuständigen Amtes. Die Heirat hat in den nächsten 6 Monaten nach dieser Mitteilung zu erfolgen, ansonsten ist ein wiederholtes Anmeldeverfahren erforderlich.

 

Basisdaten
Delbrück

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Detmold

Kreis
Paderborn

Höhe
100 m ü. NHN

Fläche
157,28 km²

Einwohner
31.949 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
203 Einwohner je km²

Postleitzahl
33129

Vorwahl
05250, 02944, 05294, 05244, 05257

KFZ Kennzeichen
PB, BÜR

Gemeindeschlüssel
05 7 74 020

Website
stadt-delbrueck.de

Bürgermeister
Werner Peitz (parteilos)

Die Verlobten müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Waren Sie bereits verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

  • Die ehemalige eheliche Verbindung muss durch Scheidung , Ableben oder durch eine gesetzliche Aufhebung aufgelöst sein. Wurde eine vergangene Ehe im Ausland aufgelöst, so ist zu beachten: Die Ehescheidung im Ausland ist normalerweise nur wirksam, wenn sie durch die dafür verantwortliche LJV bestätitigt wurde Abweichungen gelten nur, wenn das Ehebündnis im Vaterland beider Gatten aufgelöst wurde und keiner der Ehegatten deutscher Justiz untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Sobald eine Bestätigung vonnöten ist, ist es ratsam, zeitig den relevanten Antrag zu übergeben, weil die Ausführung durchaus ihre Zeit benötigt. und teilweise weiterte Unterlagen erbracht werden müssen. Bei der Stellung des Antrages ist das zuständige Stadtbüro, bei dem das neue Ehebündnis vereinbart werden soll, hilfsbereit. Wurde die Anerkennung eines ausländischen Scheidungsbeschluss von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden bindend, damit für den Antragsteller endgültige Verhältnisse über seinen Zivilstand geschaffen sind.

  • Die vergangene Lebenspartnerschaft muss durch Tod, gerichtlichen Wille oder sonstige gerichtliche Aufhebung geschieden sein.

 

Sie sind in gerader Linie miteinander von derselben Abstammung? Oder Sind Sie blutsverwandte Geschwister?

In diesen Fällen ist eine Verehelichung. nicht erlaubt.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem speziellen Fall kann das dafür zuständige Familiengericht eine Sonderregelung bewilligen.

Stammen Sie von einem auswärtigen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer im Fall einer eigengeschlechtlichen Ehe, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorlegen. Ist das nicht möglich, muss eine Freistellung durch den Vorsitzenden des in der BRD verantwortlichen Oberlandesgerichtes beschlossen werden.

Nachdem alle offenen Punkte abgehackt wurden, kann die Behörde die Ehefähigkeit die Heiratswilligen ausmachen und einen endgültigen Zeitpunkt die Hochzeit festmachen.

Unterlagen

Üblicherweise sind folgende Belege vorzubringen:

Von den Ehewilligen , die beide noch nie geheiratet haben und die Vollährigkeit erreicht haben und in Deutschland geboren sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Inklusive ein beglaubigter Nachweis über die Auflösung der zuletzt geführen Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). In der Regel kann die Urkunde durch eine neu verfasste Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft eingeholt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Bescheinigungen müssen als Originalfassungen abgegeben werden, nicht Originale sind nicht gestattet!
  • Fremdsprachige Urkunden werden international genormt oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) verlangt.

In gesonderten Fällen können weitere Papiere gewünscht sein! Ihr Standesamt in Delbrück stellt Ihnen gerne alle notwendigen Informationen bereit.

Voraussetzungen

Persönliche Vorsprache der Verlobten beim zuständigen Stadtbüro. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen kann er den anderen in Form eine schriflichen Vollmacht ermächtigen, die Ehenschließung zu registrieren. Notfalls, wenn die Heiratswilligen, aus bedeutendem Anlass nicht persönlich vorbeikommen können, kann die Hochzeit schriftlich oder durch einen Bevollmächtigten beim Standesamt Delbrück angemeldet werden.

Fristen

Üblicherweise gibt es keine fixen Zeitpunkte für die Registrierung der Eheschließung. Im Allgemeinen existieren keine festgelegten Zeitpunkte für die Voranmeldung der Hochzeit. Da aber meist ein gewisser Termin für die Hochzeit erwartet wird, ist es empfehlenswert, sich beim zuständigen Standesamt zu erkundigen, ob der Wunschtermin frei ist und bis wann die Trauung angemeldet werden muss. Zudem ist zu bedenken, dass die Besorgung der notwendigen Nachweise etwas dauern kann.

Kosten

Die Gebühr für die Prüfung der Ehefähgikeit liegt bei etwa 40-80 EUR.

Basisdaten
Delbrück

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Detmold

Kreis
Paderborn

Höhe
100 m ü. NHN

Fläche
157,28 km²

Einwohner
31.949 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
203 Einwohner je km²

Postleitzahl
33129

Vorwahl
05250, 02944, 05294, 05244, 05257

KFZ Kennzeichen
PB, BÜR

Gemeindeschlüssel
05 7 74 020

Website
stadt-delbrueck.de

Bürgermeister
Werner Peitz (parteilos)

Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Dienstleisters. Rückfragen vom Standesamt sind möglich. In einigen Fällen verlangt das zuständige Standesamt einen Identitätsnachweis (z. B. Kopie Personalausweis). Sie erhalten die bestellte/n Urkunde/n immer per Post.