Adresse und Kontaktdaten vom

Standesamt Bonn

Standesamt Bonn
Thomas-Mann-Str. 2 – 4
53111 Bonn

Mail: standesamt@bonn.de

Website: bonn.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Beantragen Sie bequem Personenstandsurkunden (Geburtsurkunden, Eheurkunden, Sterbeurkunden) über unser Online-Formular. Hierbei handelt es sich um ein kostenpflichtiges Angebot eines privaten Anbieters. Zahlung per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Wir bestellen die von Ihnen benötigten Personenstandsurkunden gerne für Sie vom Standesamt Bonn.

Wählen Sie Ihre benötigte Urkunde aus:

Heirat im Standesamt Bonn

Definition

Eine Vermählung bildet eine bewiesene, meistenteils legitim rechtmäßige, gefestigte Bestätigung eines Bündnisses zweier Einzelnen.

Heiraten im Standesamt

Beschreibung

Die Verlobten müssen die Verehelichung beim Standesamt Bonn anmelden und die dazu notwendigen Unterlagen zu besorgen. Prinzipiell sollten Sie offiziell beim Standesamt Bonn vorbei kommen. Ist einer der Zweien verhindert, ist dieser befugt den anderen durch eine Vollmacht ermächtigen. Unüblicherweise wenn die Verlobten, aus essenziellem Anlass nicht in Bonn sind, kann die Eheschließung durch einen Brief oder durch eine bevollmächtigte Person erklärt werden.

Welches Stadtbüro für die Registration der Heirat befugt ist, hängt vom Wohnsitz der Verlobten ab. Existieren nicht die gleichen Wohnorte, können Sie auswählen bei welchem der zuständigen Standesämter Sie die Heirat anmelden wollen.

Die rechtzeitige Meldung der Ehevereinigung ist erforderlich, damit die Behörde sehen kann, ob alle gesetzlichen Bedingungen für die Hochzeit gegeben sind oder ob dem Ehewunsch ein Eheverbot gegenübersteht. Der Bearbeiter wird dazu eine Reihe von Fragen an die Verlobten stellen.
 

Die Regelung, wer zuständig ist, ist ausschließlich für die Registration der Hochzeit bindend. Die Ehe kann in jedem Standesamt in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, wenn bei der Prüfung der Heiratsbedingungen durch das Standesamt kein Ehehindernis festgestellt wurde und sich seit der Anmeldung keine Änderungen in den tatsächlichen Verhältnissen (bezüglich der Voraussetzungen für die Ehe) der Vermählten ergeben haben. Über die Aussage, dass die Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten die Eheschließenden ein Dokument des zuständigen Amtes. Die Hochzeit hat innerhalb von sechs Monaten nach dieser Mitteilung zu geschehen, ansonsten ist ein erneutes Aufnahmeverfahren zwingend.

 

Basisdaten
Bonn

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Köln

Kreis

Höhe
60 m ü. NHN

Fläche
141,06 km²

Einwohner
327.258 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
2320 Einwohner je km²

Postleitzahl
53111–53129,53173–53179,53225, 53227, 53229

Vorwahl
0228

KFZ Kennzeichen
BN

Gemeindeschlüssel
05 3 14 000

Website
bonn.de

Bürgermeister
Ashok-Alexander Sridharan (CDU)

Beide Partner müssen volljährig sein.

Befanden Sie sich schon mal in einer Ehe oder haben eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen?

  • Die frühere Ehe muss durch Scheidung , Ableben oder durch eine gesetzliche Aufhebung entbunden sein. Wurde eine frühere Ehe im Ausland getrennt, so gilt: Eine Scheidung im Ausland ist in den meisten Fällen nur dann gesetzlich gültig, wenn sie durch die dafür zuständige LJV abgenommen wurde. Abweichungen bestehen nur, wenn die Ehe im Geburtsland beider Ehepartner geschieden worden ist und keiner der Ehepartner deutschen Geboten untersteht. Eine Anerkennung ist auch dann nicht erforderlich, wenn ein Gericht oder eine Behörde eines Staates der EU, ausgenommen Dänemark, entschieden hat und die Entscheidung nach dem 1. März 2001 ergangen ist. Wenn eine Anerkennung notwendig ist ist es zumeist notwendig, innerhalb der vorgegebenen Zeit den benötigten Antrag zu stellen, weil die Bearbeitung eine gewisse Zeit erfordert und vielleicht weiterte Unterlagen organisiert werden müssen. Bei Antragsausfüllung, ist das Standesamt, bei dem das neue Bündnis vereinigt werden soll, gerne behiflich. Wurde die Zustimmung eines ausländischen Scheidungsverordnung von einer Landesjustizverwaltung ausgestellt so ist sie in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Verwaltungsbehörden amtlich, so dass für den Antragsteller eindeutige Verhältnisse über seinen Personenstand gebildet sind.

  • Die frühere Lebenspartnerschaft muss durch einen Todesfall, gerichtlichen Beschluss oder sonstige gerichtliche Urteile aufgelöst sein.

 

Sind Sie unmittelbar miteinander blutsverwandt? Oder sind Sie Voll- oder Halbgeschwister?

Sollte dem so sein ist eine Ehe nicht gestattet.

Sind Sie Adoptivgeschwister?

In diesem Fall könnte das Familiengericht eine Ausnahme bewilligen.

Kommen Sie von einem anderen Land?

Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen, außer im Fall einer gleichgeschlechtlichen Ehebündnis, ein Ehefähigkeitszeugnis Ihres Vaterlandes vorlegen. Falls das nicht möglich ist, muss eine Sonderberechtigung durch den Vorstand des in Deutschland entscheidenden Oberlandesgerichts beigebracht werden.

Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, kann die Behörde die Ehefähigkeit die Ehewilligen eruieren und einen konkreten Zeitpunkt für die Trauung festmachen.

Unterlagen

Nach den Regelungen sind zu überreichen:

Von Eheschließenden, die beide noch keine Ehe geführte haben und über 18 Jahre alt sind und Deutsche sind.

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate), können sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), können Sie hier anfordern: Zum Online-Formular
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
 

Von Eheschließenden, die bereits verheiratet waren oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt haben:

Zuzüglich ein urkundlicher Nachweis über die Auflösung der zuvor geführten Ehe oder Lebenspartnerschaft (z. B. Tod, Scheidung, gerichtlicher Aufhebungsbeschluss). Üblicherweise kann der Beleg anhand einer neuen ausgestellten Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister oder Lebenspartnerschaft besorgt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Alle Urkunden müssen als Originaldokumente der Behörde vorliegen, Replikate reichen nicht aus !
  • Anderssprachige Dokumente werden in internationaler Form oder zumindest übersetzt (durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer oder Dolmetscher!) benötigt.

Unter besonderen Umständen können andere Belege unerlässlich sein! Das Trauamt in Bonn stellt Ihnen gerne alle notwendigen Informationen bereit.

Voraussetzungen

Persönliches Kommen die Ehewilligen beim verantworlichen Amt in Bonn. Ist es einem unmöglich selbst zu kommen kann er seinen Partner durch eine Vollmacht dazu befähigen, die Verehelichung zu registrieren. Exzeptionell, wenn beide Eheschließenden aus akutem Grund nicht können, kann die Eheschließung schriftlich oder durch einen Beauftragten beim Standesamt Bonn angemeldet werden.

Fristen

Im Allgemeinen gibt es keine Fristen für die Anmeldung der Heirat. Im Normalfall existieren keine festgelegten Zeiträume für die Registrierung der Trauung. Da aber meistens ein konkreter Termin für die Heirat gewünscht wird, ist es naheliegend, sich beim Standesamt Bonn zu erkundigen, ob der gewünschte Termin unbelegt ist und bis wann die Hochzeit gebucht werden muss. Des Weiteren ist zu bedenken, dass die Besorgung der erforderlichen Unterlagen Zeit in Anspuch nehmen kann.

Kosten

Der Preis für die Prüfung der Ehefähgikeit beläuft sich zwischen 40,00 und 80,00 EUR.

Basisdaten
Bonn

Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk
Köln

Kreis

Höhe
60 m ü. NHN

Fläche
141,06 km²

Einwohner
327.258 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte
2320 Einwohner je km²

Postleitzahl
53111–53129,53173–53179,53225, 53227, 53229

Vorwahl
0228

KFZ Kennzeichen
BN

Gemeindeschlüssel
05 3 14 000

Website
bonn.de

Bürgermeister
Ashok-Alexander Sridharan (CDU)